DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 24.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Uraufführung am Stadttheater Augsburg: Das große Wundenlecken

Mit einem Theaterprojekt von Gerasimos Bekas startet am morgigen Freitag, 23. September, das Augsburger Stadttheater die Theatersaison.

Auf der Homepage des Stadttheaters wird die Uraufführung folgendermaßen angekündigt: “Wer wünscht sich das nicht: ein sinnerfülltes Leben, ein friedvolles Miteinander der Menschen und einen knackigen Body? All das und noch viel mehr verspricht die geheimnisvolle griechische Körpertechnik Marmoryoga! Das Eintauchen in die Vergangenheit ermöglicht deren zukunftsweisende Bewältigung. Sogar die Wiedergeburt Augsburgs als führende europäische Metropole scheint durch die Errichtung einer mentalen Achse zwischen Augsburg und Athen denkbar! – Der deutsch-griechische Autor Gerasimos Bekas nimmt uns in seinem eigens für das Theater Augsburg geschriebenen Theaterstück mit auf die Suche nach dem „inneren Griechen”. Ein bizarrer Parcours – voll von fiktiven und realen Gemeinsamkeiten zwischen Griechenland und Bayern – inszeniert von der israelischen Regisseurin Sapir Heller.” Der Spaß findet in der Brechtbühne statt; Beginn: 19.30 Uhr. Laut Homepage des Stadttheaters sind noch Restkarten erhältlich.

Im Rahmen von „Herumspaziert“ findet am 23. September um jeweils 16.30 Uhr und 18.30 Uhr ein Einführungsgespräch mit dem Autor und der Regisseurin im Hexenhäuschen hinter der Brechtbühne statt.