DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 16.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Trotz Dauerfrost: Berufsfeuerwehr Augsburg warnt vor Betreten von Eisflächen

Auch nach den ersten frostigen Tagen besteht beim Betreten von Augsburgs Eisflächen Lebensgefahr. Darauf wies gestern die Berufsfeuerwehr Augsburg hin und bat um Unterstützung der Medien.



Wer beobachtet, wenn jemand ins Eis eingebrochen ist, soll sofort einen Notruf mit möglichst genauer Ortsangabe absetzen. Hierfür stehen auch neun Notrufsäulen an Augsburger Gewässern zur Verfügung: vier am Kuhsee, drei am Ilsesee und jeweils eine am Autobahnsee und in der Nähe der Kanustrecke am Eiskanal. Eingebrochenen Personen darf man sich nur flach liegend, wenn möglich auf einem Brett, einer Leiter o.ä. nähern, so die Feuerwehr. Zur Beurteilung der Tragfähigkeit von Eisflächen verweist die Feuerwehr auf ein Merkblatt des Bayerischen Landesamtes für Wasserwirtschaft. Demnach sollen Eisflächen für Menschenansammlungen erst ab einer Dicke von 15 cm freigegeben werden.

» “Beurteilung der Tragfähigkeit von Eisflächen”, Merkblatt (pdf 197 kB)