DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 27.01.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Symbolischer Spatenstich am Josefinum

Mit dem ersten Spatenstich begann gestern die Rundumerneuerung des Josefinum. Das Krankenhaus der Katholischen Jugendfürsorge (KJF) wird in den nächsten Jahren von Grund auf modernisiert.



„Wir werden alles tun, damit auch während der Bauzeit eine sehr gute Behandlung stattfinden kann“, versprach KJF-Vorstandsvorsitzender Prälat Günter Grimme. Mit 14 Millionen Euro fördert das Gesundheitsministerium den ersten Bauabschnitt. Die gesamten Baukosten liegen bei rund 90 Millionen Euro, davon übernimmt der Freistaat Bayern etwa 60 Millionen. OB Dr. Kurt Gribl zeigte sich erfreut, dass ein freier Träger wie die KJF der öffentlichen Hand so viele Aufgaben und Investitionen abnehme. Zudem sei auch die im Josefinum praktizierte menschliche Zuwendung zu den Patienten lobenswert.

Foto: (von links) Weihbischof Josef Grünwald, Regierungspräsident Karl Michael Scheufele, Klinikleiter Bernd Lechner, OB Dr. Kurt Gribl, KJF-Vorstandschef Prälat Günter Grimme, Klinik-Direktor Thomas Düll vom Bezirk Schwaben, Architekt Fritz Galuschka, Landtagsabgeordnete Brigitte Meyer, Staatssekretärin Melanie Huml sowie Landtagsabgeordneter Johannes Hintersberger.