DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 27.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Stadtwerke: Tarifangebot an der Schmerzgrenze

Die Stadtwerke Augsburg begrüßen einerseits die rasche Beendigung des Tarifstreits im ÖPNV, andererseits befürchten sie ein Erreichen bzw. sogar Überschreiten der Schmerzgrenze.

Erste Berechnungen ergeben eine finanzielle Mehrbelastung von knapp 2 Mio. Euro über die Laufzeit des neuen Tarifvertrags (Januar 2009 bis Juni 2010). Dies müsse vor dem Hintergrund eines jährlichen Defizits von rund 37 Mio. Euro gesehen werden, so die Stadtwerke gestern. Ob diese Mehrbelastung mit den Einnahmen aus der Fahrpreiserhöhung vom Januar 2009 verkraftet werden könne, sei derzeit noch nicht hinlänglich klar. Auf jeden Fall bedeute die Einigung einen Rückschlag für die erfolgreichen Restrukturierungsmaßnahmen der Stadtwerke während der letzten Jahre.