DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 17.05.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Krieg und Frieden

Stadt unterstützt ukrainische Region mit technischen Hilfsgütern

Die Regionalverwaltung von Mykolajiw erhält dringend benötigte Fahrzeuge und Maschinen für den Bevölkerungsschutz

Im Beisein von Jakob Bihlmayer, Koordinator für kommunale Entwicklungspolitik im Europabüro (links) sowie Andrii Rymlianskyi, 1. Stellvertreter Ukrainischer Verein Augsburg e.V. (2.v.l.) und Igor Meisner, Vereinssprecher Ukrainischer Verein Augsburg e.V. (rechts) übergab Oberbürgermeisterin Eva Weber die technischen Hilfsgüter an Dmytro Kolosovskyy, den Berater des Regierungspräsidenten des Oblast Mykolajiw. Foto: Michael Hochgemuth / Stadt Augsburg

Die Stadt Augsburg liefert benötigte Hilfsgüter an die Regionalverwaltung des Oblast Mykolajiw. Die Region liegt im Süden der Ukraine in unmittelbarer Nähe zum aktuellen Frontverlauf. Viele Ortschaften in dieser Region sind daher direkt von den Zerstörungen des russischen Angriffskrieges betroffen. Der Kontakt zum Oblast Mykolajiw geht auf den Ukrainischen Verein Augsburg e.V. zurück, der schon mehrfach Hilfsgüterlieferungen in die Ukraine organisiert hat und auch diese Lieferung federführend unterstützt. Koordiniert wurde die Aktion vom städtischen Europabüro mit Europe Direct Augsburg und Kommunale Entwicklungszusammenarbeit.

Am gestrigen Dienstag hat Oberbürgermeisterin Eva Weber auf dem Rathausplatz die technischen Hilfsgüter an einen Vertreter der Regionalverwaltung des Oblast Mykolajiw übergeben. „Mit dieser Hilfsgüterlieferung möchten wir die Menschen vor Ort in der Ukraine unterstützen und als Friedensstadt Augsburg ein Zeichen der Solidarität setzen, das hier wie dort an die Bedeutung einer europäischen Friedenskultur erinnern soll“, so Oberbürgermeisterin Eva Weber.

Während das Feuerwehr-Löschfahrzeug auf eigener Achse transportiert wird, werden ein Kleinbus und ein Pick-up mit fünf Generatoren beladen, anschließend verladen und über mehr als 2.000 Kilometer in die Zielregion geliefert. Ein sechster Generator wird derzeit noch beschafft. Er erreicht Mykolajiw voraussichtlich im März. Die zollrechtliche Abwicklung des Transportes hat das Zoll-Büro von DB Schenker kostenfrei übernommen.

Technische Hilfsgüter für den Oblast Mykolajiw

Das gebrauchte Lösch- und Drehleiterfahrzeug soll die Feuerwehr vor Ort bei der Bekämpfung der Brände unterstützen, die seit den russischen Raketenangriffen stark zugenommen haben. Der gebrauchte Kleinbus soll für Evakuierungsmaßnahmen genutzt werden, um Menschen vor den Angriffen in Sicherheit bringen zu können. Der neue Pick-up unterstützt die Regionalverwaltung bei der Wahrnehmung von logistischen Aufgaben. Die Generatoren sollen den ununterbrochenen Betrieb der Heizungsanlagen in strategisch wichtigen Gebäude gewährleisten. Dazu zählen beispielsweise das zentrale Bezirkskrankenhaus in Mykolajiw sowie Unterkünfte von geflüchteten Personen.

Augsburg nimmt an Förderprogramm teil

Die Stadt Augsburg nimmt am Förderprogramm der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und des Deutschen Städtetages (DST) teil. Im Rahmen des Förderprogramms werden kommunale Hilfsgüterlieferungen für ukrainische Kommunen aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) vollfinanziert. Ziel des Förderprogramms ist die Verbesserung des Bevölkerungsschutzes in ukrainischen Kommunen. Die Hilfsgüter haben einen Wert von zirka 200.000 Euro und wurden über ein Ausschreibungsverfahren von der zentralen Beschaffungsstelle der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) beschafft.