DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 29.05.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Streik

Stadt informiert zu den ausgefallenen Tonnenleerungen

Der AWS informiert zu ausgefallenen Tonnenleerungen am Donnerstag, 16. März, Montag, 20. März und Mittwoch, 22. März

Foto: DAZ

Der Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb der Stadt Augsburg (AWS) wurde seit Mitte Februar an mehreren Tagen bestreikt. Zuletzt wurden die Tonnen für Restmüll, Bioabfälle sowie für Papier und Pappe am Donnerstag, 16. März, Montag, 20. März und Mittwoch, 22. März auf aufgrund von Streikaktionen nicht geleert. Die Nachleerung der Restmülltonnen vom Donnerstag, 16. März, erfolgt schrittweise ab Montag, 27. März (KW 13). Der AWS weist darauf hin, dass daher die Leerung der Biotonne entfällt. Die Nachleerung des ausgefallenen Leerungstages vom Montag, 20. März erfolgt am Freitag, 31. März.

Komplette Abfuhr vor Ostern kann nicht garantiert werden

Die Nachleerung für Mittwoch, 22. März wird verhandelt und zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.
Zusätzlicher Restmüll in Säcken wird je nach Kapazität mitgenommen. Weiterhin sind Kolleginnen und Kollegen der Stadtreinigung zur Unterstützung unterwegs und nehmen liegengebliebenen Restmüll nach Möglichkeit mit.
Wie der AWS betont, ist das Abfallvolumen nach den streikbedingten Leerungsausfällen derart hoch, dass eine komplette Abfuhr aller Abfälle vor Ostern leider nicht immer garantiert werden kann.

Annahme an den Wertstoff- und Servicepunkten

Sollte das Tonnenvolumen für Papier und Pappe sowie für Bioabfälle nicht ausreichen, verweist der AWS auf die Anlieferungsmöglichkeiten an den vier Wertstoff- und Servicepunkten zu den regulären Öffnungszeiten. Zusätzlich werden an den Wertstoff- und Servicepunkten ab Freitag, 24. März bis auf Weiteres Container für die Abgabe von Restmüll bereitgestellt.

AWS informiert Bürgerinnen und Bürger persönlich

Sämtliche bereits vereinbarte Sperrmüll- und Grüngutabholtermine werden individuell verschoben. Der AWS kommt hinsichtlich eines neuen Abholtermins auf die Bürgerinnen und Bürger persönlich zu. Der AWS bittet darum, bereits bereitgestellten Sperrmüll und Grüngut wieder von der Anfahrtsstelle zu entfernen und erst am Tag der Abholung erneut bereit zu stellen.