DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 03.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Schule und Europa: Das Fahrtenprogramm des Maria-Theresia-Gymnasiums

Kaum zieht der Frühling ins Land, geht es am Maria-Theresia-Gymnasium zu wie in einem Bienenstock. Im Rahmen des MTG-Schulfahrtenprogramms schwirren die Schüler der 9. Jahrgangsstufe zum Schüleraustausch nach England und Italien aus, während gleichzeitig die französischen Gastschüler in den Genuss der Feierlichkeiten zur 50jährigen Städtepartnerschaft zwischen Augsburg und Bourges kommen.

Von Udo Legner

Das Fahrtenprogramm des städtischen Maria-Theresia-Gymnasiums trägt zum einen dem Fremdsprachen-Angebot der Schule Rechnung (neben Latein werden Englisch, Französisch und Italienisch unterrichtet) und ist zudem auf die Partnerschaften ausgerichtet, die Augsburg mit europäischen Städten pflegt. So ist neben dem Schüleraustausch mit Bourges, der erstmals im Jahr 1967 stattfand, auch die schottische Partnerstadt Inverness seit mehr als zwanzig Jahren ein begehrtes Reiseziel.

Vorfahrt für interkulturelles Lernen und Team Spirit

In den Genuss der Nordengland- und Schottlandfahrt kommen alljährlich kurz vor Schuljahresbeginn über 40 Schüler der 10. Jahrgangsstufe. Bei dieser Fahrt stehen neben dem interkulturellen Lernen und dem Erwerb von Sprachkompetenz soziales Lernen und Arbeiten im Team an erster Stelle. Das „Christian Center“ nahe Inverness und das „Owl’s Nest“, dem legendären Schullandheim der renommierten Manchester Grammar School, mit der das MTG seit über 20 Jahren einen Schüleraustausch pflegt, dienen den MTlern als Quartier – hier kochen die Schüler in ihren Kitchen Teams Schmankerl aus der schwäbischen und schottischen Küche. Ergänzend zur Schottlandfahrt und dem Manchester-Austausch ermöglicht eine einwöchige Südenglandfahrt bereits den Siebtklässlern einen ersten Zugang zur englischen Lebensart. Neben dem Bourges-Austausch (für Schüler der 8. Jahrgangsstufe) werden den Schülern, die Französisch oder Italienisch lernen, in der 9. und 11. Jahrgangsstufe mit Paris und Ferrara zwei weitere Austauschprogramme angeboten.

EUROPA wird großgeschrieben

Wie nachhaltig die Teilnahmen an diesen Austauschprogrammen sind, zeigt sich nicht zuletzt darin, dass sich die Schüler für die diesjährige Abiturfahrt neben der traditionellen Kroatienfahrt die Bretagne und Rom als Ziele ausgesucht haben. Dass EUROPA am Maria-Theresia-Gymnsium großgeschrieben wird, belegt die Beteiligung der Schule an der Europawoche: Für die Feierlichkeiten zur 50jährigen Städtepartnerschaft mit Bourges hat sich eine Schülergruppe in Kooperation mit „Tanz und Schule“ in einem CANCAN Tanz-Workshop mächtig ins Zeug gelegt, der in dem Auftritt am Europatag auf dem Augsburger Rathausplatz gipfelt.

Ist dieser Cancan-Workshop nur auserwählten Schülerinnen vorbehalten, profitiert fast die gesamte Schule von dem eigens in Kooperation mit dem Augsburger Kinodreieck, dem Europa Büro und der Fachstelle für Schulentwicklung und -Bildung zusammengestellten Mini-Festival des europäischen Films, das in der Europawoche (vom 8. – 12. Mai) über die Leinwand flimmert. Ausgewählte englische, italienische und französische Filme in Originalversion machen die Schüler mit dem Klang Europas vertraut, während die Abiturienten über den Abi-Aufgaben brüten. Den Klang Europas versuchen die Schüler auch bei ihren Aufenthalten in Paris, Manchester und Ferrara festzuhalten. Mit ihren Handys nehmen sie Geräusche auf, die für diese Städte charakteristisch sind und in einem Workshop zu einer europäischen Klanginstallation gemischt werden. Nach den guten Erfahrungen mit zwei Comenius-Projekten hat das Maria-Theresia-Gymnasium als koordinierende Schule für das nächste Schuljahr erneut die Bewerbung für ein ERASMUS-Projekt eingereicht: „Owning the Future – Preparing Students for Success in Life and Learning“. Wird dieser Antrag bewilligt, werden sich die Schüler und Lehrer am Maria-Theresia-Gymnasium mit Partnerschulen in Spanien, Holland und Cornwall sowie dem Holbein-Gymnasium über innovative Lernmethoden und die Schule der Zukunft austauschen. Da dies noch Zukunftsmusik ist, sind die aktuellen Teilnehmer an den Schüleraustauschprogrammen erst einmal aufgerufen, den Puls Europas vor Ort schlagen zu lassen und sich an der Kundgebung „The Pulse of Europe“ an diesem Sonntag auf dem Augsburger Rathausplatz zu beteiligen.