DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 20.01.2023 - Jahrgang 15 - www.daz-augsburg.de

Schule und Welt

Schreibwettbewerb für Augsburger Lesebuch: Junge Schreibtalente gesucht

Der Schülerschreibwettbewerb für 19. Augsburger Lesebuch startet mit dem heutigen Tag. Das diesjährige Augsburger Motto lautet: „LAUTER!“

Bildnachweis: Wißner-Verlag

Schülerinnen und Schüler können ab sofort ihre Texte für das 19. Augsburger Lesebuch einreichen. Thema des Schreibwettbewerbs in diesem Jahr ist „LAUTER!“. Mitmachen können alle, die eine Augsburger Schule besuchen, unabhängig von der Schulart. Einsendeschluss ist am 1. März 2023. Eine Jury wählt aus allen Einsendungen die Texte aus, die dann im 19. Augsburger Lesebuch erscheinen. Ob es der eingereichte Text ins Buch geschafft hat, erfahren die Teilnehmenden bei der Buchvorstellung am 14. Juli im Kongress am Park.

Das diesjährige Thema „LAUTER!“ ist bewusst vieldeutig gewählt, erklärt Martina Wild, Bürgermeisterin und Referentin für Bildung und Migration: „Wir denken dabei vor allem an Musik, an Gesang, an Instrumente. Aber mit der eigenen Stimme kann man nicht nur singen, sondern auch erzählen oder laut protestieren: Zum Beispiel für Wahrheit, für Klimaschutz und Gleichberechtigung oder gegen Krieg und gegen Rassismus. Ich bin gespannt, was den Augsburger Schülerinnen und Schülern hierzu einfällt und hoffe, dass einige von ihnen leise Stimmen laut hörbar machen.“

Mitmachen per Onlineformular

Textlänge und Textform sind frei: Von literarischen über journalistische Texte, grafische Entwürfe, Raps und Songtexte bis hin zu Gedichten oder Märchen sind alle Textarten möglich. Nur Selbstverfasstes ist erlaubt. Wer mitmachen möchte, reicht Text und Kontaktdaten online über ein Formular auf schreibwettbewerb-augsburg.de ein. Auf der Website des Wißner- Verlags, der das Lesebuch wieder verlegt, finden sich alle Teilnahmebedingungen. Nach dem Einsendeschluss wählt eine unabhängige Jury aus Autorinnen und Autoren, Lehrkräften, Elternbeiräten, Verlagsvertretungen die Texte aus, die ins Buch aufgenommen werden. Fest steht vorab lediglich: Jede teilnehmende Schule wird im Buch vertreten sein.

Auch Lehrkräfte und Eltern können aktiv werden

Auch Lehrkräfte können Texte von Schülerinnen und Schülern einreichen, wenn ihnen das Einverständnis der Eltern vorliegt. Eltern können initiativ auf Lehrkräfte zugehen. Die Buchvorstellung findet am 14. Juli 2023 im Kongress am Park statt. Bei der Präsentation tragen ausgewählte Autorinnen und Autoren ihre Texte vor. Im Anschluss werden die Bücher verteilt. Alle Teilnehmenden bekommen ein kostenloses Exemplar des 19. Augsburger Lesebuchs. Dabei erfahren die Kinder und Jugendlichen, ob ihre Einreichung es ins Buch geschafft hat.