Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

Reuter: „Volles Vertrauen in Manuel Baum“

Der FC Augsburg setzt weiter auf Trainer Manuel Baum und gibt dem in die Kritik geratenen FCA-Trainer eine Jobgarantie bis zum Saisonende.

Stefan Reuter (c) DAZ

Stefan Reuter (c) DAZ


Am heutigen Dienstag starteten die FCA-Profis mit einer intensiven Einheit in die Woche, nach der sich Geschäftsführer Sport Stefan Reuter in einer Medienrunde zur aktuellen Lage äußerte. Zunächst dementierte Manager Stefan Reuter Medienberichte, dass es bezüglich Manuel Baum eine Krisensitzung gegeben habe: „Da möchte ich deutlich widersprechen. Das war für uns keine lange Sitzung, sondern ein ganz normaler Arbeitstag. Was da kolportiert wurde, zum Beispiel, dass mit dem Aufsichtsrat getagt wurde oder dass wir zur Personalie Manuel Baum zusammensaßen, ist einfach nicht richtig.“ Man habe sich aber kurzgeschlossen und sei zu der Meinung gekommen, dass „Manuel Baum unser vollstes Vertrauen genießt.“

Weiter führte Reuter aus, dass zwar alle von den letzten Wochen enttäuscht seien, dass nun aber nur eines gelte, nämlich eine Reaktion auf dem Platz zu zeigen. Es habe die Mannschaft immer ausgezeichnet, dass sie in schwierigen Phasen zusammenstehe – „so werden wir es auch in diesem Fall halten“, so Reuter, der keinen Zweifel daran ließ, dass die Vereinsführung zu Manuel Baum stehe: „Wir haben natürlich die Situation analysiert, aber sind einstimmig der Meinung, dass Manuel Baum der richtige Mann ist. Wir werden dies mit ihm durchziehen. Gefordert sind jetzt die Spieler – sie müssen sich als Einheit präsentieren und gegen eine schwierige Situation ankämpfen. Da ist es ein sehr gutes und wichtiges Zeichen, dass der Verein geschlossen hinter Manuel Baum steht.“

Zur Kritik an seiner Person sagte Reuter Folgendes: „Es ist das Normalste der Welt, dafür bin ich lange genug im Fußballgeschäft. Es gibt ganz viele Schulterklopfer im Erfolgsfall und jetzt eben ganz viele, die alles kritisieren, was vielleicht vor ein paar Wochen noch gut war. Man muss in solchen Phasen auch Kritik einstecken können, ohne dass man zu dünnhäutig wird. Es ist so, dass wir enttäuschende Leistungen abgeliefert haben, wir sitzen da alle in einem Boot und müssen nun alles dafür tun, um wieder erfolgreich zu sein!“

FCA-Manager Stefan Reuter steht nach erfolgreichen FCA-Jahren in Augsburg zum ersten Mal massiv in der Kritik, weil nach Expertenmeinung Reuters Personalpolitik der vergangenen beiden Jahre zum aktuell dramatischen Leistungseinbruch des FCA geführt hat.



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros