DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 18.04.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Universität und Lehre

Prof. Dr. Doering-Manteuffel erhält höchste Auszeichnung der Universität Bayern

Im Rahmen der 20-Jahres-Feier der Universität Bayern e.V. hat Universitätspräsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel am 15. Juni im Deutschen Museum in München die Christoph Mendel von Steinfels Medaille der Universität Bayern erhalten.

Gruppenbild mit Dame – Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel Foto: Andreas Heddergott

Verliehen wurde die höchste Auszeichnung der Universität Bayern e.V. durch den Vorsitzenden Prof. Dr. Stefan Leible, Präsident der Universität Bayreuth. Die Auszeichnung wird an herausragende Persönlichkeiten verliehen, die ihr Leben in den Dienst der Wissenschaft stellen und sich über jahrelanges oder gar jahrzehntelanges Engagement um das bayerische Wissenschaftssystem verdient gemacht haben.

Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel hat die Bayerische Universitätenkonferenz Universität Bayern e.V. ab dem Jahr 2013 zehn Jahre lang geleitet – die bisher längste Amtszeit in der Geschichte der Institution. „Die Widmung der Ehrenmedaille auf den ersten gewählten Rektor einer bayerischen Universität besinnt uns darauf, dass Universitäten in Bayern seit über 550 Jahren in einer demokratischen Tradition von Autonomie und Selbstverwaltung, Leistungsfähigkeit und Verantwortungsübernahme stehen“, sagte Prof. Dr. Udo Hebel in seiner Laudatio. Er bezeichnete den Werdegang der Universitätspräsidentin Sabine Doering-Manteuffel als „Weg von Leistung und Verantwortung“, den sie als Vorsitzende der Universität Bayern konsequent gegangen sei.

In seiner Laudatio nannte Prof. Dr. Udo Hebel zahlreiche Meilensteine ihrer Amtszeit wie die Einführung des neuen bayerischen Hochschulgesetzes, die Hightech Agenda Bayern oder auch den konstruktiven Umgang und engen Austausch der bayerischen Universitäten während der Corona-Pandemie.

„Ich freue mich sehr über die Würdigung meiner langjährigen Arbeit in der Hochschulpolitik in Bayern. Die Veranstaltung hat einmal mehr gezeigt, wie eng wir untereinander verbunden sind und was wir als Gemeinschaft erreichen können. Ich danke aber auch dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst für die weitreichende Unterstützung in allen Belangen des Hochschulbetriebs”, erklärte Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel.

Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel ist seit 1995 Inhaberin des Lehrstuhls für Europäische Ethnologie an der Universität Augsburg. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem im Bereich Neue Religionen und spirituelle Bewegungen in Europa und den USA. Zum 1. Oktober 2011 wurde sie erstmals zur Präsidentin der Universität Augsburg ernannt. Sie war damit die erste Frau an der Spitze einer bayerischen Landesuniversität. Aktuell wurde sie am 24. Mai 2023 für eine vierte Amtszeit als Präsidentin der Universität Augsburg gewählt. Bereits im März 2022 wurde sie mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet.