DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 25.02.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

OB Kurt Gribl bahnt in Südkorea Wirtschaftskontakte an

Nach der Entgegennahme des Manhae-Friedenspreises nutzte OB Dr. Kurt Gribl bei seinem Besuch des Deutschen Botschafters in Südkorea, Rolf Mafael, die Gelegenheit, die Wirtschaftsregion Augsburg und ihre Vorzüge in den Bereichen Faserverbundstoffe, Carbontechnik, Mechatronik und Umweltschutz zu präsentieren.



“Im Gespräch mit dem Deutschen Botschafter ging es vor allem darum, wie Augsburger Wirtschaftspotential auf den koreanischen Markt zu bringen ist. Vor allem an Technologien für umweltschonende Müllverwertung und Wasseraufbereitung besteht in Südkorea großes Interesse. Die Deutsche Botschaft hat uns umfassende Hilfestellung angeboten, um die notwendigen Kontakte für nachhaltige Kooperationen mit Südkorea anzubahnen”, so der Augsburger OB nach dem Botschaftsbesuch. Für deutsche Unternehmen sei ein Markt vorhanden – dieses Signal sei deutlich zu verstehen gewesen. Nun gelte es, die Chance zu nutzen, als Wirtschaftsregion Augsburg in den Wettbewerb um Marktanteile in Südkorea einzutreten.

Foto: Rolf Mafael (zweiter von links) hat Mitte Juli sein Amt als Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Südkorea angetreten. Er lud die Augsburger Delegation mit OB Dr. Kurt Gribl, Kulturreferent Peter Grab (links) und Tempelleiter Genpo Döring (rechts) bei einer Teestunde zu Gesprächen ein.