DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 27.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

NPD-Aufmarsch löst Gegenaktion aus

Zu einer Kundgebung “Für Toleranz – gegen Rechtsradikalismus” am heutigen Dienstag, 31. Juli um 10.30 Uhr am Kennedyplatz (Theatervorplatz) ruft das Bündnis für Menschenwürde Augsburg-Schwaben e.V. auf.



Auch die Stadt und die Grünen haben sich gestern dem Aufruf angeschlossen. Die Veranstaltung richtet sich gegen die am heutigen Dienstag von 11 bis 13 Uhr auf dem Prinzregentenplatz stattfindende Kundgebung der NPD zum Thema Euro-Krise. “Das ist für die Friedensstadt Augsburg eine Zumutung, der wir entgegentreten müssen”, heißt es in dem Aufruf, der sich an alle Augsburger richtet. Mit einem Programm mit Rede- und Kulturbeiträgen soll ein Zeichen “Für Toleranz – gegen Rechtsradikalismus” gesetzt werden.

Die NPD-Veranstaltung hätte ursprünglich auf dem Rathausplatz stattfinden sollen. Die Stadt hatte aber mit Verweis auf die Baustellensituation die Genehmigung für den Standort versagt. Das von der NPD angerufene Verwaltungsgericht gab der Stadt in diesem Punkt zwar Recht, allerdings musste die Stadt mit dem Prinzregentenplatz einen Ersatzplatz anbieten.