DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 10.12.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

AEV

Neuzugang: Scott Kosmachuk soll AEV-Offensive verstärken – Entwarnung bei Roy

Die Augsburger Panther legen personell nach und rüsten sich für den Kampf um die Playoff-Plätze in der Deutschen Eishockey Liga. Mit Scott Kosmachuk sicherte sich der DEL-Club die Dienste eines weiteren Angreifers

Scott Kosmachuk © Siegfried Kerpf

Scott Kosmachuk © Siegfried Kerpf

Kosmachuk absolvierte zwischen 2014 und 2019 für die St. John’s IceCaps, Manitoba Moose, Hartford Wolf Pack und die Colorado Eagles 323 Partien in der American Hockey League. Mit 71 Toren und 86 Assists stellte der 25-jährige Rechtschütze dort seine offensiven Qualitäten unter Beweis. Im Jahr 2012 wurde Scott Kosmachuk von den Winnipeg Jets an 70. Stelle im NHL-Draft ausgewählt. Für die Kanadier bestritt der gebürtig aus Richmond Hill, Ontario, stammende Außenstürmer in der Saison 2015-16 auch acht Einsätze in der besten Liga der Welt. Im Trikot der Jets stehen für Kosmachuk dabei drei Assists zu Buche.

Seine erfolgreiche Juniorenzeit verbrachte der 180 cm große und 84 kg schwere Kosmachuk im Trikot von Guelph Storm in der OHL, mit denen er 2014 die Meisterschaft in einer der besten Nachwuchsligen Nordamerikas gewann. Für Guelph absolvierte der Kanadier insgesamt 308 Spiele. Dabei erzielte er 134 Tore und steuerte 147 Assists bei.

Panthercoach Tray Tuomie: „Mit Scott Kosmachuk haben wir uns schon im Sommer intensiver beschäftigt, der Wechsel kam da aber noch nicht zustande. Im bisherigen Saisonverlauf haben wir zwar mit die meisten Schüsse aller Teams der Liga abgefeuert, taten uns über weite Strecken jedoch immer wieder schwer, genügend Tore zu erzielen. Wir sind der Überzeugung, dass Scott mit seinen technischen und läuferischen Fähigkeiten für zusätzliche Kreativität und Torgefahr in unserem Offensivspiel sorgen kann und auch den bereits vorhandenen Konkurrenzkampf im Team weiter entfachen wird. Deshalb sind wir froh, dass Scott uns am Dienstag die Zusage gegeben hatte und sich schnell auf den Weg nach Augsburg machen konnte.“

Kosmachuk ist bereits am heutigen Donnerstag in Augsburg eingetroffen. Er erhält die Nummer 18. Über einen möglichen Einsatz am Wochenende wird kurzfristig entschieden. Die Panther-Veranwortlichen reagieren damit auf die enttäuschende Leistungen von Mitch Callahan, der Augsburgs Topscorer Matt White nicht annähernd ersetzen konnte. In der DEL befinden sich die Panther nach 19 von 52 Spielen auf den hinteren Rängen, ohne den Kontakt zu den Play-off-Plätzen verloren zu haben.

Olivier Roy © Siegfried Kerpf

Gute Nachrichten für Olivier Roy: Der Panther-Goalie, der zu besten Eishockey-Torhütern in Europa zählen dürfte, hat sich nur muskulär verletzt. Roy musste am Dienstagabend beim Spiel gegen Biel mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Eis geführt werden. Man musste mit dem Schlimmsten rechnen, doch der AEV gab heute Entwarnung: Roy sollte in zwei bis drei Wochen wieder einsatzfähig ein.