DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 19.11.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

FCA

Neue Organisationsstruktur: FCA beruft Geschäftsleitung und stellt sich neu auf

Der FC Augsburg verändert seine Organisationsstruktur im kaufmännischen Bereich ab Januar 2023

Foto – DAZ-Archiv

Die „strukturellen Anpassungen“, wie es in einer Pressemitteilung des FCA heißt, wurden am Montag den Vereinsmitgliedern auf der Mitgliederversammlung mitgeteilt: Die bisherige Organisationsstruktur mit lediglich zwei Führungsebenen (Geschäftsführung und Abteilungsleitungen) wird sich zukünftig auf vier Führungsebenen erstrecken (Geschäftsführung, Mitglieder der Geschäftsleitung, Direktoren, Leitungsebene). Unter den Geschäftsführern Michael Ströll (Kaufmännischer Bereich) und Stefan Reuter (Sport) bilden ab Januar 2023, in Person von Claudio Dopatka und Pierre Lemmermeyer, zwei Mitglieder der Geschäftsleitung eine neue Hierarchiestufe und verantworten insgesamt sechs Direktionen, die die bisherigen Abteilungen ablösen.

„Für die Weiterentwicklung unseres FCA ist es unerlässlich, dass wir uns auch in der Führung breiter aufstellen, um so der enormen Entwicklung des Clubs in den vergangenen Jahren und den gestiegenen Anforderungen auch in Zukunft gerecht zu werden. Es freut mich, dass wir die Positionen in der Geschäftsleitung intern besetzen können, um in der neuen Struktur für aktuelle und zukünftige Vorhaben und Herausforderungen gut aufgestellt zu sein“, so FCA-Geschäftsführer Michael Ströll.

Claudio Dopatka, seit 2015 beim FCA tätig und bislang Assistent der Geschäftsführung, verantwortet zukünftig die Direktionen Finanzen & Controlling, den kaufmännischen Bereich der FCA-Nachwuchsabteilung sowie den Bereich Stadionbetrieb & Sicherheit. Pierre Lemmermeyer, seit 2017 beim FCA tätig und bislang Geschäftsstellenleiter und Leiter Organisation, hat neben der Direktion Marketing & Vertrieb auch die neu geschaffenen Direktionen Fans & Service sowie Merchandising unter sich, in denen die neuen Führungspositionen noch besetzt werden.

Stefan Reuter – Foto @ DAZ

Das Merchandising wird ab der kommenden Saison 2023/24 vom FCA eigenständig verantwortet. „Vor allem mit der neuen Direktion Fans & Service, aber auch mit einer eigenständigen und damit individuelleren Umsetzung des Merchandisings wollen wir den Fan noch zentraler in den Mittelpunkt rücken. Durch die Neuausrichtung der Geschäftsbereiche wollen wir die Nähe zu unseren Anhängern auch in der Organisationsstruktur klar dokumentieren und leben“, begründet Geschäftsführer Michael Ströll diesen Schritt.

Darüber hinaus wird zukünftig an die kaufmännische Geschäftsführung eine neu geschaffene Stabstelle für Strategische Projekte & Nachhaltigkeit angegliedert sein. Für diese Stabstelle konnte der FCA als Leiter mit Felix Jäckle einen Mitarbeiter mit FCA-Vergangenheit gewinnen. Jäckle war bereits zwischen 2006 und 2012 unter anderem als Assistent der Geschäftsführung und Geschäftsstellenleiter für den FCA tätig und anschließend zehn Jahre als Hauptabteilungsleiter Sport beim Bayerischen Fußball-Verband.

„Mit der Schaffung der neuen Stabstelle Strategische Projekte & Nachhaltigkeit heben wir die Bedeutung unserer vorgestellten Strategie für Nachhaltigkeit und gesellschaftliches Engagement zusätzlich hervor und setzen ein Zeichen, wie wichtig uns nachhaltige Projekte auch in Zukunft sein werden“, so Michael Ströll.

Die bisherige Abteilung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, die weiterhin direkt der Geschäftsführung unterstellt ist, erhält ebenfalls eine angepasste Struktur und wird personell verstärkt. Zukünftig wird es neben der Direktion Medien & Kommunikation eine eigene Stabstelle Sportkommunikation geben, die vom bisherigen Pressesprecher Dominik Schmitz geleitet wird.

„Wir wollen durch die gemeinsam mit Dominik Schmitz erarbeitete Strukturanpassung im Bereich Medien & Kommunikation den gewachsenen Anforderungen an die Kommunikationsarbeit eines Profifußballvereins, hinsichtlich sportlicher, strategischer und gesellschaftlicher Themen noch besser gerecht werden“, so die Geschäftsführer Stefan Reuter und Michael Ströll unisono.