DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 30.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Kunstsprechstunden sind für Überraschungen gut

Immer am ersten Dienstag im Monat bieten die Augsburger Kunstsammlungen und Museen Kunstsprechstunden an. Bürger können ihre Kunstschätze begutachten lassen und erhalten hilfreiche Tipps.

Restauratoren und wissenschaftliche Mitarbeiter der Kunstsammlungen datieren die mitgebrachten Objekte und ordnen sie stilistisch ein. Die kunsthandwerklichen Stücke werden als wertvolles Original erkannt oder als Fälschung entlarvt. In der letzten Sprechstunde Anfang Mai konnte so ein Landschaftsgemälde als seltenes Werk des auf dem Kunstmarkt sehr gefragten Badischen Malers Hermann Dischler identifiziert werden.

Geschenk für die Kunstsammlungen: Jugendstilvase

Geschenk für die Kunstsammlungen: Jugendstilvase


Gleich darauf gab es noch einen weiteren Höhepunkt: Die mitgebrachte Vase einer Besucherin wurde anhand der darauf vermerkten Signatur als Produkt der in Nancy beheimateten Glasmanufaktur Daum identifiziert. Nachdem Auktionator Georg Rehm die in orange-braunen Farbtönen gehaltene und in der so genannten Überfangtechnik hergestellte Jugendstilvase als ein wertvolles Exemplar eingeschätzt hatte, folgte die angenehme Überraschung: Sehr zur Freude von Christof Trepesch erhielten die Kunstsammlungen die Vase als Geschenk. Die Vase wird demnächst im Liebertzimmer im Schaezlerpalais präsentiert.

Die nächste Kunstsprechstunde findet am Dienstag, 1. Juni 2010 von 16–18 Uhr im Schaezlerpalais statt.