DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 22.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Koo auf dem Sprung zum FCA

Ja-Cheol Koo steht nach Informationen der DAZ kurz vor einem Vertragsabschluss beim FC Augsburg. Als Ablösesumme für den koreanischen Nationalspieler stehen 3,5 Millionen Euro im Raum.

Wie bereits der Kicker vor Weihnachten berichtete, will Koo Wolfsburg verlassen. Der Wunsch des Spielers war der Startschuss für ein Rennen zwischen Mainz und Augsburg. Zunächst ging man davon aus, dass den Augsburgern die Ablösesumme zu hoch war, was offenbar nicht zutrifft. Nach Informationen der DAZ sei Koo bereits mit einem Bein beim FCA, wo der Koreaner bereits sehr erfolgreich als Leihgabe der Wolfsburger tätig war. Als Favorit für Koos neuen Verein galt der FSV Mainz 05. Trainer Thomas Tuchel wollte ihn bereits zum Saisonstart in seinen Reihen haben. In der Winterpause loderte bei Tuchel in Sachen Koo wieder Hoffnung auf: „Das bleibt uneingeschränkt ein großer Wunsch. Er wäre eine Top-Top-Verstärkung für uns“, so Tuchel zur Mainzer Allgemeinen Zeitung. Lange hat sich Wolfsburgs Manager Klaus Allofs mit Händen und Füßen gegen einen Wechsel Koos gewehrt. Der Koreaner hat beim VfL noch einen bis 2015 laufenden Vertrag. „Wir brauchen einen Kader, der durchgehend gut besetzt ist“, so Allofs. Ja-Cheol Koo hat allerdings andere Interessen. Er muss rechtzeitig vor der WM in Brasilien in Form kommen, das geht nur mit Spielpraxis, ohne Form und Spielpraxis ist sein WM-Ticket in Gefahr. Koos sportlicher Traum: Er will Süd-Koreas Nationalmannschaft als Kapitän bei der Weltmeisterschaft in Brasilien in die K.o.-Runde führen.