DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 23.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Klinikum steht finanziell mit dem Rücken zur Wand

Stadt und Landkreis Augsburg appellieren an Freistaat

Das Betriebskostendefizit am Klinikum Augsburg ist von 2003 bis 2008 auf 53 Millionen Euro gestiegen. „Allein in diesem Jahr werden es voraussichtlich 19,8 Millionen Euro sein, die wir spätestens im Jahr 2013 bezahlen müssen. Dazu sind wir gesetzlich verpflichtet. Leider wurden in der Stadt Augsburg in der Vergangenheit keine nennenswerten Rücklagen gebildet“, so Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl zur Lage des Großkrankenhauses der höchsten Versorgungsstufe in Schwaben. In einem schriftlichen Appell an Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein haben der OB als Vorsitzender des Krankenhauszweckverbands und Landrat Martin Sailer (Landkreis Augsburg) als Vorsitzender des Klinikum-Verwaltungsrates noch einmal die dramatische finanzielle Situation dargelegt. „Eine zügige und nachhaltige investive Förderung durch den Freistaat kann nicht mehr aufgeschoben werden“, so Gribl und Sailer.