DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 30.07.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Kanuslalom-WM:  Fünf der sechs Deutschen qualifizieren sich für das Canadier-Halbfinale

Am dritten Tag der Kanuslalom-WM am Augsburger Eiskanal legten die deutschen Athletinnen und Athleten im Canadier-Einer den Grundstein für ein erfolgreiches Wochenende. Vor 5000 Zuschauenden im Olympiapark qualifizierten sich bei den Damen Andrea Herzog vom Leipziger Kanu-Club als Schnellste und Elena Lilik von Kanu Schwaben Augsburg als Fünfte.

Die Augsburgerin Elena Lilik qualifizierte sich als Fünfte für das Canadier-Einer Halbfinale – Foto: Michael Neumann/redgun

Nur Herzogs Teamkollegin Nele Bayn verpasste den Einzug ins Halbfinale. Unter den begeisterten Zuschauern waren auch Kulturstaatsministerin Claudia Roth sowie Jürgen K. Enninger, Augsburgs Referent für Sport, Kultur und Welterbe.

Bei den Männern sicherte sich Sideris Tasiadis aus Augsburg ohne Torstabberührung Rang drei und damit den souveränen Halbfinaleinzug. Neben ihm qualifizierten sich Timo Trummer vom KV Zeitz als Fünfter und Franz Anton vom Leipziger KC für das Halbfinale am Sonntag. Anton musste zittern, ihm gelang aber im zweiten Vorlauf auf Platz 1 der Einzug in die nächste Runde.

Videoschiedsrichter zeigen bei Medientermin, wie Entscheidungen zustande kommen

Am Vortag hatte eine Entscheidung für Diskussionen gesorgt: Noah Hegge bekam erst nach seinem Lauf zwei Strafsekunden für eine Stangenberührung dazu addiert. Damit hatte er das Halbfinale verpasst. Heute konnten Medienschaffende bei einer Tour den Videoschiedsrichtern über die Schulter schauen. Sie erklärten ihre Arbeit, die unterschiedlichen Kamerapositionen und dadurch auch, wie sie ihre Entscheidung treffen, ob eine Stangenberührung vorlag, oder nicht. Thomas Konietzko, Präsident der Internationalen Kanu- Föderation (ICF) ist sich sicher: „Im Bereich Videoschiedsrichter waren wir noch nie so gut aufgestellt.“

Anreise mit Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln

Am Samstag und Sonntag erwarten die Zuschauerinnen und Zuschauer am mit jeweils 7.300 Tickets ausverkauften Eiskanal spannende Medaillen-Entscheidungen. Am morgigen Samstag (30. Juli) im Kajak-Einer, am Sonntag (31. Juli) im Canadier-Einer. Alle Besucherinnen und Besucher werden gebeten, mit dem Fahrrad in den Olympiapark zu kommen oder die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Mit einem gültigen WM-Ticket können sie den ÖPNV in Zone 10 und 20 kostenlos nutzen.

———————————————————————————————————

Über die Kanusalom-WM: 50 Jahre nach den Olympischen Sommerspielen 1972 ist der Augsburger Eiskanal wieder Schauplatz eines Top Events: Vom 26. bis 31. Juli 2022 findet hier die Kanuslalom- WM statt. Die Stadt Augsburg veranstaltet die Kanuslalom-WM 2022 in Kooperation mit den Vereinen Kanu Schwaben und Augsburger Kajak Verein als Ausrichter der sportlichen Wettbewerbe.