DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 27.01.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Kampagne für Interkulturelle Gärten in Augsburg gestartet

Am kommenden Dienstag trifft sich der neu gegründete ständige Arbeitskreis „Interkulturelle Gärten in jedem Stadtteil Augsburgs“. Unterstützer und Interessierte sind herzlich eingeladen.



Der Arbeitskreis entstand als Folge einer Veranstaltung, die Mitte Februar im Zeughaus stattfand. Vor vierzig Teilnehmern gab Gudrun Walesch von der 2003 gegründeten Stiftung „Interkultur“ Einblicke in die bundesweite Bewegung für Interkulturelle Gärten. In diesen Gärten als soziale Freiräume gleichberechtigter Begegnung wird gemeinsame Gartenarbeit mit geselligem Miteinander verbunden. Über 100 dieser Gärten gibt es bereits bundesweit, 18 in Bayern, darunter einen im Kulturpark West. Ziel in Augsburg ist es, in jedem Stadtteil einen Interkulturellen Garten zu etablieren.

Am Dienstag wird das Video „Eine andere Welt ist pflanzbar“ gezeigt, ein Film über Gemeinschaftsgärten in Berlin. Danach soll über die inhaltlichen Schwerpunkte des Projekts in Augsburg gesprochen werden. Weiter sollen die nächsten Schritte festgelegt werden: Gespräche mit Interessierten und Verantwortlichen von Verbänden und Stadt und Erstellung einer Broschüre. Der Arbeitskreis arbeitet innerhalb des gemeinnützigen Augsburger Projekts Weitwinkel e.V. und im Rahmen des lokalen Agenda Prozesses.

Arbeitskreis „Interkulturelle Gärten“

8. März, 19.30 Uhr, Weisse Gasse 3

Mail: info(ät)oeko-sozial-projekt.de

Web: www.weitwinkel-augsburg.de

Ein Gespräch von Gudrun Walesch mit Bruno Marcon (Weitwinkel e.V.) ist auf YouTube zu finden.