DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 27.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Impflücken schließen

Bayerische Impfwoche vom 4. bis 9. April

Impflücken bei Kindern und Erwachsenen erkennen und schließen ist das Ziel zahlreicher Aktionen von Ärzten und Apothekern, die anlässlich der Bayerischen Impfwoche von der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI) koordiniert werden.

Auch in diesem Jahr werden die Impfbücher aller Kinder in den sechsten Klassen vom Gesundheitsamt durchgesehen und entsprechende Impfempfehlungen ausgesprochen.

Auch in diesem Jahr werden die Impfbücher aller Kinder in den sechsten Klassen vom Gesundheitsamt durchgesehen und entsprechende Impfempfehlungen ausgesprochen.


Die bayerische Krankenhausstatistik der vergangenen Jahre weist bei Kindern unter 15 Jahren jährlich etwa 50.000 infektionsbedingte Krankenhausbehandlungen aus. 20 davon verliefen tödlich. Gegen einige dieser Infektionen sind wirksame Schutzimpfungen verfügbar, die nicht nur die Krankenhausbehandlung sondern eine Erkrankung überhaupt verhindert hätten.

Im Mittelpunkt des Ärzteinteresses steht die Masernimpfung. Eine Impfquote von über 95 Prozent in der Bevölkerung würde eine Ausschaltung der Masern bedeuten. In der Stadt Augsburg liegt die Quote derzeit bei 89,5 Prozent. Real gab es im Jahr 2008 deutschlandweit 915 Fälle der meldepflichtigen Erkrankung, 306 davon in Bayern. Auch mit ein bis zwei Todesfällen pro Jahr muss bei dieser, weder für Kinder noch für Erwachsene harmlose Erkrankung gerechnet werden. Häufigste Komplikation ist die in rund neun Prozent der Fälle auftretende Mittelohrentzündung, gefährlich ist vor allem die in etwa 2,4 Prozent der Fälle auftretende Gehirn- bzw. Gehirnhautentzündung.

Die Gesundheitsämter von Augsburg Stadt, Augsburg Land und Aichach-Friedberg empfehlen für alle Kinder und Erwachsenen sowie vor allem auch für die Senioren, ihren Impfstatus beim Arzt überprüfen zu lassen und fällige Auffrischungsimpfungen vorzunehmen.