DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 21.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Nachruf

Hans Breuer ist tot

Augsburgs Alt-Oberbürgermeister Hans Breuer ist tot. Er verstarb zu Hause in der Nacht von Samstag auf Sonntag nach langer Krankheit. Hans Breuer leitete als SPD-Oberbürgermeister von 1972 bis 1990 die Geschicke der Stadt auch in erhitzten politischen Phasen mit Besonnenheit und Fingerspitzengefühl.

Hans Breuer im Sommer 2019 © DAZ

Hans Breuer kam 1946 mit 16 Jahren als oberschlesischer Flüchtling in den Landkreis Augsburg. Später zog er nach Augsburg, wo er bei der NAK nach einer Lehre als Betriebselektriker arbeitete. Im Jahr 1956 wurde er mit 26 Jahren für die SPD in den Augsburger Stadtrat gewählt. Diesem gehörte er bis 1990 an. Von 1966 bis 1972 amtierte er als Sportreferent und 3. Bürgermeister. Im Jahr 1972 wurde er zum Oberbürgermeister der Stadt Augsburg gewählt. Als Sportreferent gelang ihm die Weichenstellung für die olympischen Kanuslalomwettbewerbe 1972 in Augsburg. Die Entwicklung des Kuhsees zum  Badesee und einem Erholungsgebiet ist ebenfalls mit seinem Namen verbunden. In seinen Amtsperioden entstanden das Zentralklinikum und die Augsburger Universität.

Breuer setzte sich in seinen 18 Amtsjahren gegen die OB-Kandidaten Kotter, Knipfer und Höpfinger (alle CSU) durch. Breuer war wohl der angesehenste und beliebteste Oberbürgermeister in der Augsburger Nachkriegsgeschichte. Das Wort „Bürgernähe“ wurde von Breuer nicht verwendet, es war das natürliche Programm seines Charakters. Während seiner OB-Ägide war Breuer selbst in der politisch konservativen Kaste hoch angesehen.

„Tach“ sagte einst der vorbei eilende Helmut Schmidt zu Breuer, als der Augsburger SPD-Bundestagsabgeordnete Max Amling den Augsburger Oberbürgermeister in den Fluren des Bonner Bundestags dem Spitzengenossen vorstellen wollte. Breuer hat diese Anekdote öfters dergestalt humorvoll erzählt, dass sie sich im Gedächtnis der Stadt erhalten hat.

“Wer ihn als OB erlebt hat, der weiß, dass er ein Oberbürgermeister der Herzen war. Wir alle denken gerne an die Zeit zurück, als Hans Breuer Augsburg führte und prägte. Er hat es verstanden, ausgleichend zu wirken und alle, mit denen er zu tun hatte, mit ihren verschiedenen Meinungen mitzunehmen.”

Diese kurze wie zutreffende Charakterisierung der Augsburger SPD-Chefin Ulrike Bahr trifft im Kern, was alle spürten und doch kaum jemand über einen Bilderbuch-Sozialdemokraten zu sagen wagte: Hans Breuer war ein Gentleman vom Scheitel bis zur Sohle.