DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 06.12.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Gutachterausschüsse sorgen für Transparenz am Grundstücksmarkt

Einer der Auslöser der letzten Wirtschaftskrise war das überbewertete Wohneigentum in den USA. In Deutschland ist so etwas kaum vorstellbar, denn kommunale Gutachterausschüsse sorgen für Transparenz auf dem Grundstücksmarkt.



Am Mittwoch, 20. Oktober trafen sich die 24 Ausschüsse der kreisfreien bayerischen Städte zu ihrer traditionellen Herbsttagung im Augsburger Rathaus. Hauptthema nach dem Grußwort von Bürgermeister Hermann Weber waren die enorm gestiegenen Anforderungen an die Ausschüsse, bedingt durch die neue Erbschafts- und Schenkungssteuer. Die Daten der Ausschüsse sind jetzt allein verbindlich für die Besteuerung des Immobilienvermögens.

Der für die Stadt Augsburg verantwortliche Gutachterausschuss besteht aus 27 ehrenamtlichen Sachverständigen und ist mit seiner Geschäftsstelle beim Stadtvermessungsamt angesiedelt. Mit Vermessungsingenieur Erwin Eberle hat ein städtischer Beamter den Vorsitz inne. Bekanntestes Produkt ist der 38-seitige Richtwertatlas für das Augsburger Stadtgebiet, der im zweijährigen Turnus erscheint. Diese Fibel für die Bau- und Immobilienbranche ist gegen eine Gebühr von 190 Euro erhältlich. Sie kann auch im Stadtvermessungsamt in der Maximilianstraße 6a (Welserpassage) zu den üblichen Servicezeiten kostenlos eingesehen werden.

Grafik: Ausschnitt aus dem Richtwertatlas (zum Vergrößern anklicken)