Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

Gemeinsam für Demokratie!

In Augsburg findet am Freitag, 20. und Samstag, 21. Juli 2018 im Zeughaus eine Tagung statt, die Perspektivwechsel zwischen Zivilgesellschaft, Verwaltung und Polizei beschreibt

Demonstration gegen AfD-Parteitag auf dem Augsburger Rathausplatz © DAZ

Das Denken und Handeln des jeweils anderen zu verstehen und nachzuvollziehen, ist Kern der Demokratie. Damit das funktioniert, hat es sich als hilfreich erwiesen, die eigene Sichtweise zu ändern. Wie dieser Perspektivwechsel etwa zwischen Zivilgesellschaft, Verwaltung und Polizei funktionieren kann und welche Lösungen möglich sind, thematisiert die Fachtagung „Gemeinsam für Demokratie“.

Organisiert und veranstaltet wird das so genannte Vernetzungstreffen vom Bündnis für Demokratie und Toleranz (Berlin), dem Bayerischen Bündnis für Toleranz und der Stadt Augsburg unter der Federführung des Büros für Migration, Interkultur und Vielfalt.

OB Gribl: „Augsburg steht für sozialen Frieden ein“ 

Zur Demonstration auf dem Rathausplatz und ihre Störung durch eine Gruppe Antifa-Angehöriger hat Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl jüngst betont, dass mehrere Tausend Demonstranten für die Grundhaltung des sozialen Friedens in Augsburg eingestanden sind und daher das Verhalten der Antifa auf großes Unverständnis gestoßen sei. „Augsburg hat – bei allen unterschiedlichen Positionen, die es in der Stadt gibt – eine gemeinschaftliche Grundhaltung zum Zusammenhalt der Stadtgesellschaft und als Friedensstadt eindrucksvoll Gesicht gezeigt“, so OB Kurt Gribl.

Ziel der Vernetzungsveranstaltung  ist, Begegnungen und Erfahrungsaustausch zwischen Angehörigen der genannten Gruppen zu schaffen. In fünf Werkstätten zu Themen wie „Wem gehört die Stadt?“, oder „Wehrhafte Demokratie – aber wie?“ können die Teilnehmer praxisorientierte Strategien und Lösungen für gemeinsames Handeln kennenlernen, weiterentwickeln und austauschen. Der eigene Perspektivwechsel und der Dialog miteinander sollen helfen, mangelndes Verständnis für die andere Sichtweise abzubauen und Konflikten vorzubeugen. – Interessierte können sich unter der E-Mail-Adresse toleranz@augsburg.de anmelden. 



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros