KMA Demnächst
Maximilian I.
2. Augsburger Radlwoche
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 16.07.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Film und Gespräch zum Thema Inklusion

Am 15. Mai findet ein bundesweiter Aktionsabend zum Thema Inklusion statt. Dem CSU-Stadtrat Benedikt Lika ist es gelungen, dazu den Film „Die Kinder der Utopie“ nach Augsburg zu holen.

„Die Kinder der Utopie“ – Einladungsflyer (zum Download als pdf anklicken)

Sechs junge Erwachsene schauen zurück auf ihre gemeinsame Grundschulzeit in einer Inklusionsklasse. Sie reflektieren ihre Erlebnisse und Erfahrungen – und blicken in die Zukunft. Das ist kurz gefasst der Inhalt des berührenden und ehrlichen Dokumentarfilms von Hubertus Siegert.

In dem 80-minütigen Kinofilm treffen sich sechs junge Erwachsene wieder, um auf ihre gemeinsame Grundschulzeit in einer Inklusionsklasse zurückzuschauen. Vor zwölf Jahren wurden sie schon einmal dokumentiert – für den Film „Klassenleben“. Damals besuchten sie eine Berliner Grundschule, an der eine zu der Zeit noch außergewöhnliche Form des inklusiven Schulunterrichts stattfand: Kinder mit und ohne Behinderungen wurden gemeinsam unterrichtet. Auch Schwerstbehinderte waren Teil der Klassengemeinschaft.

Gemeinsam sehen sich die jungen Erwachsenen Filmaufnahmen aus ihrer Schulzeit an, begegnen ihrem jüngeren Ich, sprechen bisher Ungesagtes aus und reden darüber, wie sie wurden, was sie sind: Luca ist leidenschaftliche Hobbyfotografin und studiert Umweltwissenschaften; Marvin jobbt in einer Behindertenwerkstatt und sucht seinen Lebenssinn im christlichen Glauben; Dennis ist auf dem besten Weg, ein Star am Musical-Himmel zu werden; Johanna lernt mit großer Entschlossenheit Altenpflegerin und möchte bald ganz zu ihrem Freund ziehen; Christian befindet sich seit seinem schwulen Coming-Out in einer Selbstfindungsphase, hat sein VWL-Studium hingeschmissen und überlegt, in welche Richtung er sich beruflich bewegen möchte; und Natalie will ihr Praktikum als Küchenhilfe in eine Festanstellung wandeln und bald bei ihren Eltern ausziehen.

Die gemeinsame Schulzeit hat die jungen Menschen geprägt. Christian erzählt: „Dadurch, dass es Grundbestandteil des Klassensystems war, war es akzeptierter, dass es unterschiedliche Geschwindigkeiten gibt im Lernen. Diese Akzeptanz ist wichtig. Das war eben später dann nicht mehr so.“

Wir erleben, wie die Generation Y hier vollkommen selbstverständlich Inklusion lebt. Wer im Film eine Bewertung der inklusiven Erlebnisse sucht, wird sie dort nicht finden: Was können Lehrer, Lehrende und die Politik aus dem Film mitnehmen? Darüber diskutieren im Anschluss StD i.R. Heinz Dannenbauer vom Gymnasium bei St. Stephan (ehemaliger Lehrer von Benedikt Lika), Stefanie Schmitt-Bosslett von der Universität Augsburg (FISS) und Johannes Hintersberger MdL und Sozialstaatssekretär a.D.. Die Moderation übernimmt Benedikt Lika, Inklusionsaktivist und Stadtrat von Augsburg, der die Patenschaft für den Abend übernommen hat.

„Die Kinder der Utopie“
Film mit anschließendem Publikumsgespräch
Wann: nur am 15. Mai 2019 um 19:30 Uhr
Ort: CineMaxx Augsburg, Willy-Brandt-Platz 2, 86153 Augsburg

Karten sind unter www.diekinderderutopie.de/augsburg zu erwerben. Das Rollstuhlkontingent wurde von den sonst üblichen 2 auf 14 erhöht (komplette erste Reihe). Plätze können unter der Telefonnummer des CinemaxX Augsburg 0821 3258110 oder per E-Mail unter augsburg@cinemaxx.com geordert werden (es gilt das Windhundprinzip).

Flyer zur Veranstaltung (pdf, 800 kB)



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Filmfestkuh