DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 03.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FDP Augsburg gegen staatliche Bevormundung beim Rauchverbot

Der Volksentscheid für ein totales Rauchverbot in Bayern rückt näher. Die Augsburger FDP wirbt für ein “Nein” bei der Abstimmung am 4. Juli.



Die bestehende Regelung berücksichtige die Interessen aller, so die FDP gestern in einer Pressemitteilung. Die FDP will auch weiterhin ein tolerantes Miteinander und keine staatliche Bevormundung in privaten Belangen, so die Kreisvorsitzende Miriam Gruß: “Restaurants, öffentliche Gebäude und alle Einrichtungen, zu denen Kinder und Jugendliche Zutritt haben, sind rauchfrei. Dabei soll es bleiben.”

Die FDP Augsburg will in den nächsten Wochen die Menschen umfassend informieren, unter anderem mit Flyern und Plakaten. Am kommenden Montag, den 7. Juni, organisiert der Ortsverband Göggingen eine Podiumsdiskussion, bei der alle Seiten zu Wort kommen, darunter Gastronomen und Verfechter eines totalen Rauchverbots. Zudem will die FDP im Rahmen eines bayernweiten Aktionstags am 19. Juni an einem Infostand in der Augsburger Innenstadt den Menschen die liberale Sichtweise erläutern.