DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 18.10.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Bundesliga, dritter Spieltag

FCA vs. Wolfsburg 0:0

Mit einem torlosen Unentschieden trennten sich am 3. Spieltag der Fußballbundesliga der FC Augsburg und der VfL Wolfsburg.

Es war das Spiel der vergebenen Torchancen. Die Wolfsburger schossen 19-mal auf das Augsburger Tor, der FCA achtmal auf das von Casteels gehütete Tor des VfL. Die Wolfsburger kreierten ein gefühltes Dutzend Torchancen, vergaben sie aber allesamt kläglich, oder scheiterten am erneut überragenden Rafal Gikiewicz im Augsburger Tor. Der FCA hatte 4 Torchancen und vergab sie ebenfalls kläglich. Gregoritsch (11.), Niederlechner (20.) und im letzten Drittel der Partie zweimal Finnbogason.

Konnte der FCA mit den druckvoll kombinierenden Wolfsburgern in Halbzeit eins auf Augenhöhe mithalten, so gab er in der zweiten Halbzeit das Heft aus der Hand, stand von Minute zu Minute tiefer und versuchte es nach vorne mit Nadelstichen, die nicht stachen. In der 57. Minute wechselte Augsburgs Interimscoach Iraklis Metaxa die komplette Offensive 1:1 aus.

Für Gregoritsch kam Jensen, für Niederlechner Finnbogason und für Hahn Vargas. Eine Neuheit im Wechselsystem des FCA. Ein Vorgang, der plakativ zum Ausdruck brachte, dass FCA-Trainer Metaxa die Schwachstellen der Augsburger erkannte und auf Verbesserung der Durchschlagskraft hoffte, indem er auf frische Kräfte setzte. Doch die Maßnahme blieb wirkungslos. In der Schlussphase versuchte Wolfsburg im Rahmen seiner Möglichkeiten alles, der FCA brachte das Spiel mit einem großartigen Gikiewicz und mithilfe der Wolfsburger Abschlussschwäche über die Zeit.

Mit diesem Remis verteidigte der FCA seinen 2. Tabellenplatz und muss diesen nach der Länderspielpause erst am Samstag, den 17. Oktober zu Hause gegen Leipzig verteidigen. Ein Spielbericht von Udo Legner folgt.