DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 18.04.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Bundesliga

FCA vs. Dortmund 1:1

Der FC Augsburg und Borussia Dortmund trennen sich am 15. Spieltag der Fußballbundesliga vor 30.600 Zuschauern (ausverkauft) in der WWK-Arena mit .einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden. Das Tor der Gäste erzielte Donyell Malen (35.). Für den FCA war Ermedin Demirovic (23.) erfolgreich.

Im Vergleich zur Auswärtsniederlage in Bremen wechselt FCA-Coach Jess Thorup nur einen Spieler: Engels kommt für Vargas (Bank). Wie sehr die Dortmunder im Aufbauspiel von Mats Hummel (gesperrt) abhängig sind, offenbarten die ersten 10 Spielminuten, die von zahlreichen Ungenauigkeiten und groben Schnitzern der Dortmunder im Aufbauspiel geprägt sind, wodurch der FCA zu einer Großchance kommt, die Jensen allerdings kläglich vergibt. Eine Minute später läuft Jensen wieder bedingt durch einen Dortmunder Fehler fast bis an die Außenlinie durch, doch seine Hereingabe findet keinen Abnehmer. In der 12. Minute kommt Engels zu einer Direktabnahme, schießt dabei allerdings dein eigenen Mann an.

Die Fahrigkeit der Dortmunder legt sich langsam und nun kommt auch der BVB dank seiner individuellen Klasse zu einigen Möglichkeiten. Aber es sind die Augsburger, die – zu diesem Zeitpunkt immer noch verdient – in Führung gehen: Durch einen weiten Ball kommt Demirovic mit Schlotterbeck ins Laufduell, das Demirovic (Schlotterbeck stürzt nach einem Gerangel) gewinnt und im Einszueins gegen BVB-Keeper die Nerven behält (23.) Nach Studium der Videobilder bleibt Schiedsrichter Jöllenbeck bei seiner Entscheidung: Der Treffer zählt.

Danach sind es die Westfalen, die das Spiel bestimmen und zu klaren Torchancen kommen. Und nach einer sehenswert flüssigen Kombination kommt Malen direkt 14 Meter vor dem Tor freistehend zum Schuss, den Malen platziert flach ins linke Eck setzt (35.). Der Spielstand entspricht dem Spielverlauf, auch wenn die Dortmunder in der Folge die klareren Torchancen generieren. Der FCA bleibt durch Umschaltstationen gefährlich.

Nach der Pause ist der FCA – wie in Halbzeit eins – zu Beginn besser sortiert und hätte durchaus die verdiente Führung erzielen können. Im Verlauf der zweiten Halbzeit sollte sich ein wildes Spiel entwickeln. Und – Duplizität der Ereignisse! – wieder kommt Dortmund öfter in expected-goal-Situationen als die Augsburger, die lange Zeit nach vorne zu wenig zustande bringen. Auch ein Grund dafür, weshalb Demirovic und Tietz für Beljo und Vargas runter müssen (77.). Zu spät, wie man festhalten sollte, die die beiden (besonders Beljo) für mehr Torgefahr sorgten als Tietz und Demirovic.

In der Schlussphase wird das Spiel immer wilder mit großen Torchancen hüben wie drüben. Dass es beim 1:1 bleibt, gehört zur Ironie eines Spielverlaufs, bei dem auch ein 4:4 ein passendes Ergebnis gewesen wäre. Mit dem Unentschieden darf am Ende der FCA zufriedener sein als die Dortmunder, die nun fünfmal in Folge in der Bundesliga nicht gewinnen konnten.

Bereits am kommenden Mittwoch muss sich der FCA mit einem echten Hochkaräter messen. In Stuttgart, beim VfB (20.30 Uhr).

FC Augsburg:   Dahmen – Mbabu (90. Pfeiffer), Gouweleeuw, Uduokhai, Pedersen – Rexhbecaj, Dorsch,  Jensen (90. Breithaupt), Demirovic (77. Beljo), Engels (69. Gumny) – Tietz (77. Vargas).

Borussia Dortmund: Kobel – Meunier, Süle, Schlotterbeck, Bensebaini – Brandt, Can (89. Haller), Malen, Reus (58. Reyna) , Bynoe-Gittens  (71 Bamba)- Füllkrug.

Tore: 1:0 Demirovic (23.), 1:1 Malen (35.),