DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 18.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA vs. Bielefeld 0:0

In einem klassischen Abstiegsduell mit viel Laufbereitschaft, Kampf und Krampf trennten sich mit dem FC Augsburg und Arminia Bielefeld zwei Mannschaften auf Augenhöhe mit einem dem Spiel angemessenen Unentschieden.

Hätte Bielefelds Voglsammer, der in der 28. Minute von Klos wunderbar freigespielt wurde und völlig unbehindert aus 15 Metern zum Schuss kam, das Leder versenkt, dann wären die Ostwestfalen zu diesem Zeitpunkt verdient in Führung gegangen. Mehr ist zu den ersten 45 Minuten nicht zu sagen.

Nach dem Wechsel waren die Spielaktionen noch weniger zielführend als in Halbzeit eins. Und dennoch gab es für den FCA eine Großchance aus dem Nichts: Und hätte Ruben Vargas, ebenfalls schön von Finnbogason freigespielt, seine 100-prozentige Chance verwertet (78.), dann hätte man sich eben 1:1 getrennt. Zu Vargas Verteidigung sollte festgehalten werden, dass Bielefelds Topkeeper Ortega Rubens flache Direktabnahme sensatitionell mit einem Spagat gerade noch um den Pfosten lenken konnte.

Danach kamen von beiden Mannschaften kaum noch kontrollierte Bälle in die Strafräume, was auch an den Abwehrketten lag, die hüben wie drüben gute Arbeit ablieferten. Ein Spielbericht von Udo Legner folgt.


Fünf Spieltage von Saisonende ergibt sich für den FCA folgende Situation: Theoretisch ist der FCA noch von allen Mannschaften einzuholen, die hinter den Augsburgern in der Tabelle stehen – ausgenommen Schalke. 15 Punkte sind noch zu vergeben, doch in der Praxis ist es unwahrscheinlich, dass Bielefeld auf den FCA in fünf Spielen sechs Punkte gutmacht, da der Punkteschnitt der Ostwestfalen unter 1 liegt.

Das Gleiche gilt für die Kölner, die 10 Punkte auf den FCA gut machen müssten. — Besorgniserregend bleiben die desolaten Leistungen des FCA im Spiel nach vorne. Nachdem man gegen zwei astreine Zweitligamannschaften (Schalke und Bielefeld) keine Tore schoß und kaum Torchancen kreierte, ist festzuhalten, dass das “nur” das Prunkstück der Augsburger, nämlich die Innenverteidigung plus Torhüter Gikiewicz einen sehr hohen Anteil daran trägt, dass der FCA mit großer Wahrscheinlichkeit auch in der 10. Bundesligasaison in Folge die Klasse hält.

Die noch ausstehende Spiele der Abstiegskandidaten:

11. Hoffenheim: 33 Punkte, -6 Tore

Freiburg (A), Schalke (H), Bielefeld (A), Hertha (H)

12. Augsburg: 33 Punkte, -13 Tore

Frankfurt (A), Köln (H), Stuttgart (A), Bremen (H), Bayern (A)

13. Bremen: 30 Punkte, -11 Tore

Dortmund (A), Mainz (H), Union (A), Leverkusen (H), Augsburg (A), Gladbach (H)

14. Mainz: 28 Punkte, -18 Tore

Hertha (H), Bremen (A), Bayern (H), Frankfurt (A), Dortmund (H), Wolfsburg (A)

15.Hertha Berlin: 26 Punkte, -14 Tore

Mainz (A), Freiburg (H), Schalke (A), Bielefeld (H), Köln (H), Hoffenheim (A)

16.Bielefeld: 27 Punkte, -24 Tore

Schalke (H), Gladbach (A), Hertha (A), Hoffenheim (H), Stuttgart (A)

17.Köln: 23 Punkte, -26 Tore

Leipzig (H), Augsburg (A), Freiburg (H), Hertha (A), Schalke (H)

18. Schalke: 13 Punkte, -53 Tore

Bielefeld (A), Hertha (H), Hoffenheim (A), Frankfurt (H), Köln (A)