DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 13.09.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

FCA verliert sang- und klanglos in Hoffenheim

Der FC Augsburg verliert bei der TSG Hoffenheim in der vierten Runde der Fußballbundesliga vor 17.206 Zuschauern mit 0:1. Das Tor der Sinsheimer erzielte Dennis Geiger nach einem gekonnt zu Ende gespielten Konter per Volleyschuss  (39.).

Ein Hoffenheimer Konter reichte aus, um den Sinsheimern einen weiteren Bundesligasieg gegen die Augsburger zu sichern. Insgesamt präsentierte sich die Mannschaft von TSG-Coach André Breitenreiter als das spielerisch bessere Team mit einer ballsicheren Handlungschnelligkeit und einer Passgenauigkeit, die gepaart mit ihrer Kombinationsfähigkeit für Gefahr Augsburger Strafraum sorgte. Der FCA lieferte dagegen einen katastrophalen Offensivvortrag ab, der die TSG-Abwehr kaum in Verlegenheit brachte, und zeigte einmal mehr, dass es bei den Augsburgern im Spiel nach vorne an allem mangelt, um in der Bundesliga konkurrenzfähig zu sein.

Bei der FCA-Defensive erzeugte das verletzungsbedingte Fehlen ihrer Abwehrrecken Reece Oxford und Felix Uduokhai eine erhöhte Instabilität, die sich über die gesamte Spieldauer hinweg bemerkbar machte. Der zuletzt solide haltende Augsburger Keeper Rafal Gikiewicz, zeigte auch in Hoffenheim eine gute Leistung. Neben Gikiewicz konnten beim FCA nur noch Maximilian Bauer und Iago überzeugen. Am Ende durfte der mitgereiste FCA-Anhang froh sein, dass das Ergebnis zugunsten der Kraichgauer nicht höher ausfiel.

Am kommenden Sonntag, den 4.9. 2022, ist beim FCA die Berliner Hertha zu Gast.