DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 26.01.2023 - Jahrgang 15 - www.daz-augsburg.de

Bundesliga

FCA überzeugt in Dortmund – und verliert ein wildes Spiel mit 4:3

Der FC Augsburg verliert gegen Borussia Dortmund ein wildes Spiel mit 3:4 und zeigt sich besonders in der zweiten Halbzeit auf Augenhöhe mit den Westfalen. Die Tore der Augsburger erzielten vor 81.365 Zuschauern in der ausverkauften Signal-Iduna Arena Arne Maier (40.), Demirovic  (45.+2) und Colina (77.) jeweils nach Dortmunder Führungen von Bellingham (30.), Schlotterbeck (42.) und Bynoe-Gittens (75.). Den Siegtreffer der Dortmunder erzielte Giovanni Reyna in der 80. Minute. Den erneuten Ausgleich vergab Demirovic freistehend vor BVB-Keeper Kobel nach klasse Vorarbeit von Gouweleeuw (89.).

Wie im Vorfeld vermutet, beginnt der FC Augsburg nach der langen WM-Pause die 16. Runde mit den beiden Neuzugängen Beljo und Engels. Mit Colina, Cardona und Yeboah nehmen drei weitere Neuzugänge auf der Gäste-Bank Platz. Ebenfalls bemerkenswert: Der lange Zeit verletzte Niklas Dorsch steht ebenfalls im Kader. Der robuste Beljo soll eins zu eins Augsburgs gelb-gesperrten Berisha ersetzen. FCA-Trainer Maaßen beginnt mit einer Vierer-Kette, für die Sechserräume sind Rexhbecaj und der 19-jährige Engels zuständig, während  Maier, Demirovic und Vargas in den Halbräumen agieren.

Nach sechs Minuten verletzt sich Ruben Vargas nach einem Zweikampf mit Hummels und muss ausgewechselt werden. Für Vargas kommt Neuzugang Cardona. In der ersten 15 Minuten hält der FCA mit hoher Manndeckung dagegen, läuft dann aber der spielerisch stärkeren Borussia immer öfters hinterher – muss einige Großchancen überstehen, ehe Bellingham aus 17 Metern aus dem Stand Gikiewicz auf dem falschen Fuß erwischt (30.). Der FCA sortiert sich im Anschluss wieder offensiv und zeigt sich in Sachen Kombinationsfähigkeit deutlich stärker als vor der WM-Pause. An der Außenlinie nimmt der Neu-Augsburger Beljo Schlotterbeck den Ball ab, passt klug auf Maier, der mit Glück zum Abschluss kommt – und dann aber souverän mit dem Außenrist auf 1:1 stellt (40.).

Zwei Minuten später lässt die Augsburger Abwehr Nico Schlotterbeck nach einem Freistoß frei zum Kopfball kommen und Dortmund führt wieder (42.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelingt dem FCA mit dem zweiten schönen Angriff der erneute Ausgleich. Engels gewinnt im Zentrum einen Zweikampf und schickt Demirovic auf die Reise, der das Leder großartig an Kobel vorbei ins Netz chippt.

Fazit zur Halbzeit: Der BVB hätte die Partie durchaus vorentscheiden können, da die FCA-Abwehr zu viel zuließ. Patzte aber selbst hinten, sodass der FCA wieder zurück ins Spiel fand.

In Halbzeit zwei macht es der FCA besser und setzt den Dortmundern richtig zu, hätte sogar in der 61. Minute in Führung gehen müssen, doch Demirovic verzieht den Ball freistehend vor Kobel. Nun entwickelt sich ein wildes Spiel mit Siegchancen für beide Seiten. Dass am Ende die Dortmunder die Nase vorne haben, ist aus Augsburger Sicht bedauerlich, aber nicht unverdient.

Bereits am kommenden Mittwoch (20.30 Uhr) empfängt der FC Augsburg Gladbach in der heimischen WWK Arena.

FCA: Gikiewicz – Gumny, Gouweleeuw, Uduokhai, Pedersen – Engels, Rexhbecaj, Maier, Demirovic – Vargas, Beljo.

Bank: Koubek (Tor), M. Bauer, Colina, Baumgartlinger, Caligiuri, Dorsch, F. Jensen, Cardona, Yeboah Trainer: Maaßen