DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 26.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA ringt Hertha ein Unentschieden ab

Der FCA und Hertha BSC Berlin trennten sich am 11. Spieltag der Fußballbundesliga mit einem 0:0 Unentschieden. Ein Ergebnis, mit dem man aus Augsburger Sicht zufrieden sein darf.

Von Siegfried Zagler

Gegen Hertha BSC Berlin startet der FCA in den Iden des August in seine 5. Bundesligasaison

Als Schiedsrichter Bastian Dankert, ohne dass ein Tor gefallen wäre, zur Überraschung der 27007 Zuschauer in der Augsburger WWK Arena genau nach 90 Minuten die Bundesligapartie zwischen dem FC Augsburg und Hertha BSC Berlin abpiff, waren es die Berliner Spieler, die sich erbost beim Unparteiischen darüber beschwerten, dass es keine Sekunde Nachspielzeit gab, während die FCA-Spieler sich erleichtert abklatschten. Damit wäre der Spielverlauf beschrieben. Es war ein zähes Spiel zweier Mannschaften, die sich in ihrer Grundausrichtung mehr der Defensive als dem Angriff verschrieben haben. Die in der oberen Tabellenregion platzierten Berliner waren während der gesamten Partie nach vorne einen Tick gefährlicher als die Augsburger, doch richtig brenzlig wurde es vor dem Augsburger Tor erst in der Schlussphase, als den Brechtstädtern die Kräfte schwanden. Die Augsburger, die über 90 Minuten leidenschaftlich kämpften und mit viel Verstand und der notwendigen Handlungsgeschwindigkeit verteidigten, haben sich in die Partie hineingearbeitet und auch immer wieder mit Angriffsversuchen für Entlastung gesorgt. Gute Noten gibt es für alle Abwehrspieler, und für den Augsburger Torhüter Marwin Hitz, der eine fehlerfreie Partie ablieferte, gibt es sogar die Note eins. Ein Spielbericht von Udo Legner folgt am morgigen Sonntag.