Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

FCA in der Einzelkritik: Baier daneben, Caiuby voll in der Spur

Der FCA gewinnt gegen eine bärenstarke Topmannschaft und steht somit vorerst auf Platz 3 in der Tabelle. Es hätte ein Festtag in der Geschichte des Augsburger Profifußballs werden können, wäre das Stadion voll gewesen. 26.113 Zuschauer sind einfach zu wenig. Immerhin war mit RB Leipzig eine der attraktivsten und stärksten Mannschaften zu Gast in der WWK Arena. Diejenigen, die da waren, wurden Zeugen einer wunderbaren Fußballdemonstration. Caiuby spielte so stark wie nie und Baier zeigte sich als „schlimmer Finger“. Gut möglich, dass sein pubertäres Verhalten für ein Nachspiel sorgt.



Marwin Hitz: Gehört zu den Säulen des FCA

Marwin Hitz: Gehört zu den Säulen des FCA


Marwin Hitz: Hatte wenig Gelegenheiten sich auszuzeichnen, zeigte sich aber auf der Linie stehts auf dem Posten und hielt seinen Kasten sauber. Note 2.

Daniel Opare: Erneut eine starke Partie des Linksverteidigers, der sich mit dieser Performance einen Stammplatz erobert hat. Note 2.

Jeffrey Gouweleeuw: Der Niederländer ist eine Augenweide, wird von Spiel zu Spiel besser und zeigte gegen Leipzig seine bisher beste Leistung im FCA-Trikot. Note 1.



Martin Hinteregger: Kämpferisch ein Riese, spielerisch mit Schwächen, die besonders dann auffallen, wenn es in seinem Umfeld geschmeidig zugeht. Im Zusammenspiel mit Gouweleeuw bildete er in der Innenverteidigung eine Wand. Note 3.

Philipp Max: Eine sensationelle Leistungssteigerung. Zieht inzwischen seine Flankenläufe weit in die Tiefe der Außenbahn. Derzeit einer der besten Linksverteidiger der Liga – ohne Fehler in der Verteidigung. Note 1.

Rani Khedira: Passte sich dem Gesamtniveau der Abwehr an. Oft ein Block in letzter Sekunde. Note 2.

Daniel Baier: Wieder eine großartige sportliche Performance des Kapitäns mit überragenden Zweikampfwerten und starker Laufleistung. Müsste man allerdings auch bewerten, dass Baier pro Spiel drei bis fünf Mal den sterbenden Schwan gibt, am Boden liegend den Arm ausstreckt, um eine schwere Verletzung anzuzeigen, die es nicht gibt, müsste man seine obszöne Geste Richtung Hasenhüttl bewerten und das anschließende pubertäre Geschwätz in ein Sky-Mikrofon, dann wäre festzuhalten, dass dieses Verhalten eines Kapitäns unwürdig ist. Für die sportliche Leistung auf dem Feld die Note 1,5; für sein charakterschwaches Verhalten als Sportsmann die Note 6.

Michael Gregoritsch: Zeigte beim Tor neben dem richtigen Laufweg auch eine klasse Ballmitnahme, schloss aber schwach ab und hatte Glück, dass der Ball ins Leipziger Tor ging. Ansonsten gilt, was gegen Gladbach und Köln galt: War nie wirklich im Spiel, setzte keine Impulse nach vorne und zeigte sich in der Rückwärtsbewegung zu verhalten. Wurde bereits nach 45 Minuten von Koo ersetzt. Note 4,5.

Jan Moravek: Spielte eine kluge Partie und bildete zusammen mit Baier, Kedira, Caiuby und später Koo eine wirkungsvolle Mittelfeld-Fräse, die die ballgewandten RB-Granaten meist vor dem FCA-Strafraum entschärfte. Note 2,5.

Caiuby: Eine großartige Vorstellung des Brasilianers. Wichtigster FCA-Mann auf dem Platz. Zeigte beim Tor Schnelligkeit und die richtige Idee. Eine erstklassige Kampfvorstellung mit großartiger Laufleistung und einigen technischen Federstrichen, die dann zu kapriziös daher kamen. Trotzdem war sein Pensum mit schnellen Sprints nach vorne wie nach hinten ganz großes Kino. Dafür gibt es eine glatte 1.

PlatzMannschaftSpieleS-U-NTorePkt.
1.FC Bayern München 31 25-03-03 84:22 (+62) 78
2.FC Schalke 04 31 16-08-07 49:35 (+14) 56
3.Borussia Dortmund 31 15-09-07 61:41 (+20) 54
4.Bayer 04 Leverkusen 31 14-09-08 55:41 (+14) 51
5.1899 Hoffenheim 31 13-10-08 60:44 (+16) 49
6.RB Leipzig 31 13-08-10 47:47 (0) 47
7.Eintracht Frankfurt 31 13-07-11 41:40 (+1) 46
8.Borussia Mönchengladbach 31 12-07-12 42:48 (-6) 43
9.Hertha BSC 31 10-12-09 38:35 (+3) 42
10.VfB Stuttgart 31 12-06-13 29:35 (-6) 42
11.FC Augsburg 31 10-10-11 40:40 (0) 40
12.Werder Bremen 31 09-10-12 34:38 (-4) 37
13.Hannover 96 31 09-09-13 38:47 (-9) 36
14.VfL Wolfsburg 31 05-15-11 30:40 (-10) 30
15.1. FSV Mainz 05 31 07-09-15 32:49 (-17) 30
16.SC Freiburg 31 06-12-13 26:51 (-25) 30
17.Hamburger SV 31 06-07-18 24:48 (-24) 25
18.1. FC Köln 31 05-07-19 31:60 (-29) 22
Alfred Finnbogason
: So richtig glücklich kann man mit ihm nicht werden, weil er zu oft einfache Bälle nicht unter Kontrolle bekommt, aber sich wieder und wieder mit Gestocher, Glück und Willen durchsetzt. Viel unterwegs und sehr oft anspielbar. Note 3.

Koo: Kam nach 45 Minuten für Gregoritsch und verdichtete das Mittelfeld im Verbund mit seinen Kollegen zu einer schwer passierbaren Grenze. Note 3.

Marcel Heller: Kam nach 63 Minuten für Moravek. Zeigte einmal seine Schnelligkeit mit Ball und klugem Laufweg bei einer Konteraktion durch die Mitte. Vergab in aussichtsreicher Position kläglich einen Kopfball und verteidigte viel zu verhalten auf der rechten Seite. Note 4.

Sergio Cordova: Kam in der 89. Minute für Finnbogason. Zu spät, um noch Akzente setzen zu können.



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros