DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 23.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA II bleibt in der Regionalliga

Im zweiten Relegationsspiel gegen den BC Aichach konnte die „FCA-Reserve“ durch einen 5:1-Sieg die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen. Drei Tore erzielte dabei vor 1.545 Zuschauern Maximilian Löw. Marco Thiede und Markus Niedermann steuerten die weiteren Tore bei. Den Aichacher Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte Marco Krammel.

Wegen des Regens der letzten Tage musste am Samstagvormittag zunächst eine Platzkommission das Spielfeld im Rosenaustadion begutachten: Der Platz war bespielbar. Trainer Dieter Märkle musste im Rückspiel auf Maximilian Knuth, der sich im Hinspiel verletzt hatte, und auf den Gelb-Rot gesperrten Moritz Nebel verzichten. – Bereits nach 46 Sekunden lag der Ball in dem von Michael Lutz großartig gehüteten Tor der Aichacher. Nach einer Flanke von Markus Niedermann rutschte ein Aichacher Innenverteidiger aus, Maximilian Löw ließ sich diese Chance nicht entgehen und schob zur Führung für die Gastgeber ein. In einem insgesamt auf schwerem Boden sehr schnellen Spiel, das auch spielerisch auf hohem Niveau war, hatten beide Mannschaften im Verlauf der ersten Halbzeit große Tormöglichkeiten. Die klareren Chancen hatte allerdings der BC Aichach. Zur Halbzeit stand es 2:1. Mit diesem Ergebnis wäre der FCA abgestiegen und Aichach auf.

Der BCA musste viel riskieren und verlor alles

Nach dem Seitenwechsel erwischte der Gast aus Aichach den besseren Start. So konnte Christian Doll den Ball aber nicht im Augsburger Gehäuse unterbringen, als er frei vor Christian Krieglmeier auftauchte (50.). Doch der FCA ließ sich davon nicht beirren und verstärkte konsequent die Offensivarbeit. Als Marco Thiede dann in den Strafraum eindrang und kurz vor der Strafraumlinie gefoult wurde, entschied Schiedsrichter Karl Valentin auf Strafstoß für den FCA. Löw verwandelte zum 3:1. (59.). Der BCA musste nun zwei Tore erzielen, riskierte viel und verlor alles: Eine schöne Kombination schloss Markus Niedermann zur 4:1-Führung ab, die Entscheidung (75.). In der Schlussphase gelang  Marco Thiede noch das 5:1. Ein entschieden zu hoher Endstand in einem hart aber fair geführten Siel, in dem beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten. Der FCA spielt somit auch in der kommenden Saison in der Regionalliga Bayern. “Das Ergebnis ist ganz bitter, fiel aber deutlich zu hoch aus”, so Aichachs Trainer Marco Küntzel, der den zahlreichen Torchancen seiner Mannschaft nachtrauerte: “Wir haben ein richtig gutes Spiel abgeliefert. Der Unterschied zum FCA war, dass wir aus unseren guten Chancen keine Tore gemacht haben.” FCA-Trainer Dieter Märkle rückte den zu hoch ausgefallenen Augsburger Sieg ins rechte Licht: “Wir haben immer daran geglaubt, die Klasse halten zu können. Das frühe 1:0 war enorm wichtig, auch wenn wir in einigen Phasen das Glück bemühen mussten.”

FC Augsburg Krieglmeier – Pigl, Rieder, Kocsis, Nießner – Rudolph, Maiki Uhde  (61. Tim Uhde)- Niedermann, Müller, Löw (90. Biankadi) – Thiede.

BC Aichach Lutz – Schneider (75. Küntzel), Brysch, Krammel, Liebsch – Hutterer – Rabihic (65. Robinson), Doll, Mitterhuber, Kergel – Kinzel.

Tore 1:0 Löw (1.), 2:0 Löw (38.), 2:1 Krammel (42./FE), 3:1 Löw (61.), 4:1 Niedermann (74.), 5:1 Thiede (84.) – Besonderes Vorkommnis Lutz (BCA) hält Foulelfmeter von Löw (79.) – Schiedsrichter Valentin (Taufkirchen) – Zuschauer 1545