DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 24.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA holt Dreier auf der Alm

Der in die Jahre gekommene Witz, dass die Bielefelder Alm der höchste Berg Deutschlands sei, weil man für den Aufstieg wie den Abstieg ein Jahr brauche, hat nach dem 12. Spieltag der Fußballbundesliga eine Chance auf ein Comeback.

Nach einem Spiel mit viel Kampf und Krampf gewann der FC Augsburg in Bielefeld mit viel Spielglück durch ein Tor von Jeffrey Gouweleeuw in der 85. Minute. Es handelte sich dabei um den zweiten Torschuss des FCA, der über weite Strecken des Spiels weder in der Defensive noch in der Offensive zu überzeugen wusste.

Lässt man die ersten zwölf Spiele der laufenden Saison Revue passieren, dann fällt auf, dass die Augsburger in der Tendenz von Spieltag zu Spieltag schlechter werden. Gegen Bielefelds Zweitliga-Truppe zeigte der FCA in keinerlei Hinsicht und in keinem Mannschaftsteil eine bessere Performance als die Ostwestfalen.

Die gleiche fußballerische Armut war bereits vor wenigen Tagen gegen die Untergeher aus Gelsenkirchen zu erkennen. Unabhängig davon hat sich der FCA mit dem heutigen Sieg gegen Arminia Bielefeld nach gut einem Drittel der Saison ein respektables Punktepolster zugelegt. Vom prekären 16. Rang trennen die Augsburger neun Punkte. Ein Spielbericht von Udo Legner folgt.