KMA
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 15.10.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

„Drei Möhren“ statt „Drei Mohren“

Sie lassen nicht locker: Am heutigen 27. Februar ab 16.30 Uhr werden Mitglieder des Bündnisses junger Antirassist*innen in der Nähe des Hotels „Drei Mohren“ als Möhren verkleidet für eine Umbenennung des Hotels werben.

Das Hotel Drei Mohren in der Maximilianstraße – Foto: DAZ

Neben der Verteilung von Flyern sollen Unterschriften für die Petition zur Umbenennung des „Drei Mohren“ gesammelt werden. Nach Auffassung des Bündnisses ist der Begriff „Mohr“, der seinen Ursprung in der deutschen Kolonialzeit hat, eine veraltete und abwertende Bezeichnung für Schwarze. Die Mitglieder des Bündnisses setzen sich deshalb dafür ein, dass die Steigenberger-Gruppe dem Hotel, das sie in einer Pressemitteilung als „bekanntestes Hotel in Augsburg“ und „Aushängeschild der Friedensstadt“ bezeichnen, einen neuen, diskriminierungsfreien Namen gibt. Die von der Amnesty Jugendgruppe Augsburg initiierte Petition ist hier zu finden.



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Buergerbueros 2