DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 31.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Der Königsplatz ist eröffnet

Zehntausende strömten am gestrigen Sonntag zum alten und neuen Zentrum des Augsburger Nahverkehrs. Nach 21 Monaten Bauzeit ging das Umsteigedreieck Königsplatz wieder in Betrieb.



Um 11 Uhr wurde der Kö von OB Dr. Kurt Gribl, Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Claus Gebhardt und Finanzstaatssekretär Johannes Hintersberger feierlich eröffnet. Der Oberbürgermeister bedankte sich vor allem bei der Objekt- und Bauleitung von Stadt und Stadtwerken vor Ort, bei den Fahrerinnen und Fahrern des Ersatzfahrplans und bei den Bürgern, die diesen Fahrplan fast zwei Jahre lang geduldig ertragen haben. “An Sie gebe ich den Kö heute zurück”, so Gribl.

“Neue Augsburger Eleganz”

Claus Gebhardt freute sich über die terminliche und finanzielle Punktlandung. Es sei “etwas Gutes” daraus geworden, der Kö sei angesichts des Rückgangs der PKW-Nutzung bei der Generation der unter 30-Jährigen eine “Vorgabe für die neue Mobilität der Zukunft”. Johannes Hintersberger sprach vom Königsplatz als “neue Augsburger Eleganz”.

Im Anschluss an die offiziellen Statements und die Weihe des Platzes konnten die Besucher Live-Musik und nach Dämmerungseinbruch die Illumination von Kö-Park und Gebäude nebst einer Lichtshow über dem Königsplatz genießen. Ausgiebig machten die Augsburger auch von der Möglichkeit Gebrauch, die Busse und Straßenbahnen der Stadtwerke den ganzen Tag kostenlos für Rundfahrten nutzen zu können. Am heutigen Montag folgt nun der Härtetest: Nach dem am Sonntag noch praktizierten 7,5-Minuten-Takt fahren die Straßenbahnen dann wieder im 5-Minuten-Takt – wie vor dem Umbau.