DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 21.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Der Jazzclub hat einen passenden Ort gefunden

Die Philippine-Welser-Straße 11 ist wieder eine erstklassige Adresse. In den Räumen der ehemaligen Disco „Wunderbar“ eröffnete gestern der Jazzclub für die Szene eine neue Welt!

Einen eigenen Club betreiben und dem Jazz wieder einen festen Ort in Augsburg geben – das war eines der erklärten Ziele der Gründergruppe, die vor vier Jahren den Jazzclub Augsburg e.V. aus der Taufe hob. Am gestrigen Dienstag eröffnete der Jazzclub seine „ feste Niederlassung“ im Keller der Philippine-Welser-Str. 11, wo in den frühen Neunzigern die Disco Wunderbar zu den Hochkarätern der Bewegung zählte.

Über viele Jahre hatte die Augsburger Jazz-Szene das Gefühl, dass der Jazz in Augsburg keinen “ordentlichen Platz” hat. Einmal im Jahre waren im Rahmen des Internationalen Jazzsommers, ausgerichtet von der Stadt Augsburg, große Namen zu Gast. Nach Schließung des “Underground”, Augsburgs traditionsreichem Jazzlokal, und einiger anderer Veranstaltungsorte, tingelte die lokale Szene die vergangenen Jahre durch unterschiedlichste Konzertorte, von Kneipe bis Kulturhaus – doch irgendwie wirkte der Jazz stets ein wenig verloren.

Auch die Außenwahrnehmung Augsburgs als Jazzstadt schien trotz der vorhandenen künstlerischen Vielfalt und des hohen kreativen Potenzials nur auf wenige Personen und ein einzelnes Festival beschränkt. Dies entsprach weder der Vielgestaltigkeit noch der kreativen Leistungsfähigkeit der lokalen Szene, die gestern den neuen Club mit der ersten auxburg jam session in Beschlag nahm. Dass die Veranstaltung restlos ausverkauft war, muss nicht hervorgehoben werden. Am kommenden Samstag, den 26. September, findet das offizielles Eröffnungskonzert statt, für das die Jazzclub-Macher das großartige Jacob Karlzon Trio aus Schweden gewinnen konnten.