DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 20.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

DEL: Panther verlieren deutlich in Ingolstadt

Nach zwei knappen und durchaus unglücklichen Niederlagen in München und zu Hause gegen Schwenningen gab es für den AEV beim ERC Ingolsatdt auch im dritten Saisonspiel nichts zu holen. Die Schanzer siegten dank Treffer von Wayne Simpson (10., 17.), Wojciech Stachowiak (14.), Samuel Soramies (43.) und David Elsner (49.) deutlich mit 5:1. Für die Panther war Jaroslav Hafenrichter (43.) erfolgreich. 


Die Schanzer gingen nach einem Konter durch einen Schuss aus spitzem Winkel von Simpson in Führung. Ärgerlich aus Augsburger Sicht, dass dem Treffer eine Abseitsposition vorausging, die die Unparteiischen aber nicht erkannten. Beim 2:0 war dagegen alles regulär. Erneut nach einem Konter bediente Soramies mit einem starken Querpass den mitgelaufenen Stachowiak, der Roy aus kurzer Distanz per Direktabnahme keine Chance ließ (14.). Es sollte nicht der letzte Treffer des Drittels bleiben, denn in doppelter Überzahl erhöhte erneut Simpson sogar auf 3:0 (17.).

So ging es mit der deutlichen Führung ins zweite Drittel und dort war plötzlich der AEV komplett tonangebend und kam auch zu besten Chancen. Marco Sternheimer (26.), Drew LeBlanc, Steffen Tölzer (je 28.), David Stieler (30.) und Samir Khaboutli, der sogar völlig alleine vor Garteig auftauchte (31.), hatten allesamt den Anschlusstreffer erzielen können. Sogar mehr als nur ein Tor wäre möglich gewesen, aber die Hausherren überstanden diese Phase komplett schadlos. Auch ein Powerplay brachte für die Panther nichts zählbares, so dass es auch nach 40 Minuten beim 3:0 für Ingolstadt blieb.

Doch dies änderte sich zu Beginn des dritten Drittel prompt, denn endlich belohnten sich die Gäste für den Aufwand: Nachdem Garteig einen Schuss von Simon Sezemsky nicht festhalten konnte, stand Hafenrichter goldrichtig und staubte ab (43.). Lange währte die Freude jedoch nicht, denn gerade einmal 43 Sekunden später stellte Soramies den alten Abstand wieder her (43.). Die Panther versuchten zwar noch einmal ins Spiel zurückzukommen und spielten weiter nach vorne, aber nach einem weiteren Konter war das Spiel endgültig entschieden, als Elsner auf 5:1 stellte (49.).

Die Augsburger gaben sich zwar auch nach dem abermaligen Rückschlag nicht auf und hatte auch noch einige Chancen auf einen Treffer, aber am klaren Sieg des ERC änderte sich nichts mehr.