DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 19.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

DEL: AEV verliert Heimspiel gegen Schwenningen

Die Augsburger Panther haben auch das zweite DEL-Spiel der Saison 2020-21 knapp verloren. Gegen die Schwenninger Wild Wings hieß es nach umkämpften 60 Minuten wie schon am vergangenen Sonntag beim EHC Red Bull München am Ende 2:3. Die Treffer für die Panther erzielten Dennis Miller (28.) und Brady Lamb (49.). Für Schwenningen waren Troy Bourke (27.), Travis Turnbull (39.) und Tylor Spink (57.).

Keine Fans, keine Punkte – Foto: DAZ-Archiv: Siegfried Kerpf

Keine Veränderungen im Kader

Die Panther gingen im Vergleich zur knappen Niederlage in München unverändert ins erste Heimspiel der neuen DEL-Saison. Doch wie am Sonntag erwischte auch dieses Mal der Gegner den besseren Start. Bei einer Drei-auf-Eins-Situation machte es Darin Olver alleine, aber Olivier Roy war zur Stelle und parierte aufmerksam und verhinderte den frühen Rückstand (4.).

Insgesamt waren hochkarätige Möglichkeiten im ersten Durchgang aber eher selten. Es gab zwar kaum Unterbrechungen, aber die Abwehrreihen standen gut. Erwähnenswert noch eine Chance des auffälligen Marco Sternheimer in Unterzahl (10.), aber letztlich blieb es beim 0:0 nach 20 Minuten.

Im Mitteldrittel waren wieder die Wild Wings zunächst wieder aktiver und belohnten sich dieses Mal auch. Nach einem schönen Angriff zog Andreas Thuresson ab und den Abpraller verwandelte Bourke eiskalt zur Führung (27.).

Miller mit erstem DEL-Tor zum Ausgleich

Doch die Panther antworteten sofort. Michael Clarke hatte kurz nach dem Gegentreffer bereits die große Chance auf das 1:1, aber seinen Schuss konnte Joacim Eriksson stark entschärfen (27.). Doch wenig später war es dann soweit.

Nach einem tollen Anspiel von Sternheimer stand Miller frei vor dem Tor der Wild Wings, nahm den Puck direkt und schoss zum Ausgleich ein (38.). Es war das erste DEL-Tor des Youngsters überhaupt.

Der Treffer gab dem AEV Auftrieb und die Hausherren waren nun das bessere Team. Doch weder bei numerischer Gleichzahl noch während einiger Überzahl-Situationen wollte die erste Führung der Saison gelingen. Stattdessen kurz vor Drittelende ein Rückschlag: Nach einem weiten Pass von Jamie MacQueen lief Turnbull alleine auf Roy zu und traf zum 1:2 (39.).

Lamb gleicht aus – Wild Wings schlagen zurück

Doch im dritten Spielabschnitt gelang den Augsburgern der erneute Ausgleich. Zuerst musste man ein paar brenzlige Situationen überstehen, aber letztlich markierte der Kapitän höchstselbst das 2:2. Lamb leitete den Angriff selbst ein und verwertete einen Abpraller nach einem Schuss von Drew LeBlanc aus spitzem Winkel (49.).

Zu Punkten reichte es jedoch nicht, denn die Gäste drehten in der Schlussphase noch einmal auf. Der AEV konnte sich teilweise nur ganz schwer befreien und musste sich mehrfach bei Roy bedanken, dass es beim remis blieb.

Sonntag in Ingolstadt

Doch in der 57. Minute war auch Augsburgs Goalie machtlos, als Spink einen Rebound zum Siegtreffer der Gäste über die Linie bugsierte.

Scott Valentine hatte am Ende noch einmal die Chance auf den dritten Ausgleich, aber sein Schuss fand nicht den Weg ins Tor der Wild Wings (59.), die somit die Punkte aus Augsburg mitnehmen.

Für die Panther geht es nun am Sonntag beim ERC Ingolstadt weiter. Los geht’s um 14:30 Uhr.