DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 16.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

CSU will städtische Grundstückserlöse steigern

Die CSU-Fraktion will den gesamten außerhalb der Liegenschaftsverwaltung zugeordneten Grundbesitz der Stadt Augsburg auf Entbehrlichkeit prüfen lassen und verspricht sich davon eine Steigerung städtischer Grundstückserlöse.

Dies geht aus einer Pressemitteilung der Fraktion vom vergangenen Dienstag hervor. Traditionell werde lediglich das im Liegenschaftsamt erfasste und verwaltete städtische Grundvermögen, ca. 9.000 Hektar, auf Verwertbarkeit überprüft. Darüber hinaus seien jedoch 960 Hektar des Gesamtbesitzes einer Vielzahl von Dienststellen für die jeweilige fachbezogene Nutzung zugewiesen. “Auch wenn diese Grundstücke einer konkreten Nutzung dienen, stellt sich die Frage, in wie weit bei konkreter Nachprüfung sich Entbehrlichkeiten einzelner Flächen ergeben”, so die Fraktion, die sich angesichts der Umfänglichkeit des den Dienststellen zugewiesenen Grundvermögens eine Steigerung der städtischen Grundstückserlöse vorstellen kann. Die CSU-Fraktion hat deshalb beim Oberbürgermeister eine Bedarfsprüfung beantragt.