DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 21.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

CSM schlägt „Sozialticket“ für alle vor

Die CSM-Fraktion im Augsburger Stadtrat kann sich statt des Sozialtickets ein ermäßigtes Jahresticket für alle vorstellen. Dies sollte einen Euro pro Tag kosten.

Dies hat die CSM in der Sitzung des Sozialausschusses am gestrigen Dienstag in einem Antrag vorgeschlagen. Vorbild für das Ticket, das dann 365 Euro im Jahr kosten würde, ist die Stadt Wien. Augsburg sei ohnehin bereit, für die Finanzierung eines Sozialtickets Geld in die Hand zu nehmen. “Wir sind der Meinung, dass es sinnvoll ist, gleich Nägel mit Köpfen zu machen und ein ‘Günstiges Ticket für alle’ einzuführen”, so die CSM in der Begründung ihres Antrags.

Das Ticket könne die Zahl der Abonnenten erhöhen und zur Gewinnung von Neukunden führen – ein erklärtes Ziel verantwortlicher Kommunal- und Klimapolitik. Es würde im besten Fall nicht sehr viel mehr Kosten verursachen als die favorisierte Sozialticket-Lösung. Das “Ticket für alle” hätte zudem Vorteile beim Verwaltungsaufwand: Man bräuchte keine Berechtigungsscheine, kein zusätzliches Personal und keine zusätzlichen Büros, keine Auseinandersetzung mit dem Datenschutz und keine wie auch immer gestaltete “Öffentlichmachung” des bisher ins Auge gefassten Personenkreises.

Beraten wurde der Antrag gestern nicht. Das Thema Sozialticket stand zwar auf der Agenda des Sozialausschusses, wurde aber von der CSU wegen Beratungsbedarfs abgesetzt.