DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 23.09.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Coronavirus: DEL beendet Saison – einen Deutschen Eishockeymeister 2020 gibt es nicht

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) sieht sich gezwungen, die aktuelle Saison mit sofortiger Wirkung vorzeitig zu beenden.

In ein dunkles Nichts fiel die deutsche Eishockeymeisterschaft © DAZ

Die anstehenden Playoffs werden nicht mehr durchgeführt. Grund dafür sind die Erlasse einiger Bundesländer (wie zum Beispiel Bayern) Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern nicht stattfinden zu lassen. Die DEL folgt damit auch den offiziellen Empfehlungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie Gesundheitsminister Jens Spahn, die nun in den behördlichen Verboten umgesetzt wurden.

„Dass wir die Entscheidung so treffen müssen, tut uns für alle Clubs, Partner und insbesondere Fans in ganz Deutschland unheimlich leid. Wir haben aber angesichts der aktuellen Entwicklungen die Pflicht, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. Wir als DEL stellen die Gesundheit von unseren Fans, Spielern und Mitarbeitern in den Fokus”, so Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL.

Aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Saison gibt es in diesem Jahr keinen Deutschen Meister. Als Hauptrundensieger vertritt der EHC Red Bull München gemeinsam mit den Adlern Mannheim, den Straubing Tigers und den Eisbären Berlin die DEL in der Champions Hockey League (CHL 2020-21).

“Allen Dauerkartenbesitzern, die ihre persönliche Reservierung für Spiel 2 der 1. Playoff-Runde bereits gebucht haben sowie allen Einzelkartenkäufern wird der Kaufbetrag selbstverständlich zurückerstattet. Bezüglich der genauen Modalitäten informieren wir in den kommenden Tagen ausführlich. Der 1878 SHOP hat vorübergehend geschlossen. Wir bitten aktuell um die Geduld aller Pantherfans.” So die Panther-GmbH auf ihrer Homepage.