DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 23.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Christel Peschke ist tot

Christel Peschke im Brechts Foto: Agentur Lima

Die Augsburger Schauspielerin und Sängerin Christel Peschke ist tot

Christel Peschke gehörte von 1965 bis zu ihrer Pensionierung 2003 fest dem Ensemble des Theaters Augsburg an. Dort trat sie auch regelmäßig als Gastschauspielerin auf. Darüber hinaus war sie in der Spielzeit 2007/08 auch im Gärtnerplatztheater in München in Operetten und Musicals zu sehen. In vielen Fernsehproduktionen der Augsburger Puppenkiste wirkte sie als Sprecherin mit, sang und rezitierte in unzähligen Auftritten in der Augsburger Kulturszene Lieder und Gedichte von Bertolt Brecht.

Peschke war in Augsburg eine Berühmtheit, eine Institution der Schauspielkunst, eine Diva ohne Allüren. Das Schelmenhafte der Jugend schien der 1938 geborenen Schauspielerin nicht verloren zu gehen. Nach ihrer Ausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und verschiedenen Engagements in Oberhausen, Dortmund, Münster und Wunsiedel kam Peschke nach Augsburg – und blieb.

Von ihrer Erkrankung, gegen die sie sich viele Jahre zu wehren verstand, wussten nur wenige. Christel Peschke erlag gestern Abend ihrem Krebsleiden.