DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 16.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Bundespreise für zwei Augsburger Kinos

Am vergangenen Donnerstag wurde der Augsburger Thalia-Kino-Komplex (Thalia 1+2, Mephisto, Savoy 1-3) und das Liliom-Kino für ihre herausragende Programmgestaltung im Jahr 2013 von der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Wolfgang Schick mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters

Geschäftsführer Wolfgang Schick nahm die Auszeichnung für das Thalia entgegen. Zudem konnte er sich zusammen mit Franz Fischer und Ellen Gratza über eine weitere Auszeichnung für das hervorragende Dokumentarfilmprogramm freuen. Dieser Dokumentarpreis ist mit 2.500 Euro dotiert. Tom Dittrich, der das Augsburger Kino Liliom betreibt, erhielt ebenfalls einen mit 5.000 Euro dotierten Preis für sein herausragendes Programm.

„Es sind die Betreiber kleiner Programmkinos und die Filmkunstverleiher, die uns immer wieder mit ihrem künstlerisch wertvollen Programm begeistern. Und nicht nur ein intellektuell anspruchsvolles Publikum freut sich, wenn damit so manchem Kunstwerk zum Erfolg verholfen wird. Man muss schon ‘Überzeugungstäter’ sein, um dem Zeitgeist die Stirn und der Filmkunst eine Bühne – oder besser: eine Leinwand – zu bieten! Ohne solche Enthusiasten wie Sie wäre es schlecht bestellt um die Vielfalt der Kino- und Filmlandschaft in Deutschland. Wir brauchen Sie mehr denn je. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass der Film nicht nur als Wirtschaftsgut, sondern vor allem als Kulturgut eine Zukunft hat“, so Kulturstaatsministerin Monika Grütters in ihrer Laudatio.

197 Filmtheater sind bei der Verleihung der Kinoprogrammpreise in der Starnberger Schlossberghalle mit 342 Preisen in einer Gesamthöhe von 1,5 Mio. Euro für ihr herausragendes Kinoprogramm im vergangenen Jahr ausgezeichnet worden. Der mit 20.000 Euro dotierte Spitzenpreis ging dabei an das Programmkino Ost in Dresden. Mit dem Hauptpreis für das beste Kurzfilmprogramm wurde das Gütersloher Filmtheater bambi & Löwenherz ausgezeichnet, der Preis für das beste Dokumentarfilmprogramm ging an das Kino im Waldhorn in Rottenburg, für das beste Kinder- und Jugendfilmprogramm wurde der Oberhausener Lichtburg Filmpalast prämiert. Die drei letztgenannten Preise sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert.