DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 01.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Brecht im Striese

„O Lust des Beginnens“ von Andrä/Holzhauser

Brecht-Kenner und Brecht-Einsteiger „ins Lyrik-Boot holen“ – das wollen Karla Andrä und Josef Holzhauser, bekannt vor allem als das Augsburger Fakstheater, mit ihren Programm „O Lust des Beginnens“. Nebenbei soll dabei die „Lust des Zuhörens“ ebenso entstehen wie die „Lust auf eine Neuentdeckung Brechts.“ Wer darauf Lust hat, dem bietet sich die letzte Gelegenheit vor der Sommerpause am Samstag, 24. Juli um 20 Uhr in der Altstadtkneipe Striese, Kirchgasse 1.

Die Schauspielerin Karla Andrä ist durch ihr Studium an der Theaterhochschule „Hans Otto“ in Leipzig und ihre Engagements an verschiedenen Theatern sehr vertraut mit dem Werk des Dichters und Dramatikers. Den Gitarristen Josef Holzhauser kennt man in Augsburg aus verschiedenen erfolgreichen Formationen, unter anderem dem Ensemble „Swing tanzen verboten“. Zusammen sind die beiden meisterhaft in der Kunst, Sprache und Musik im künstlerischen Dialog zusammenzuführen. „Text will Töne“, heißt das Projekt, das aus diesem Konzept entstanden ist und das auch im Rahmen des Festivals der Kulturen am kommenden Wochenende auf dem Rathausplatz zu hören sein wird. Am kommenden Samstag, 17.7. werden Andrä/Holzhauser dort um 18 Uhr anlässlich der Verleihung des Titels „Fairtrade-Stadt“ an die Stadt Augsburg ein modifiziertes Brecht-Programm aufführen.

Mehr im Internet:

» Text will Töne

» Festival der Kulturen