DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 07.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Biotop am LfU: Ein Modell für Augsburg

Die Grüne Stadtratsfraktion plädiert dafür, an möglichst vielen Stellen in der Stadt ökologisch wertvolle Flächen nach dem Vorbild der Außenanlagen am Landesamt für Umwelt (LfU) zu schaffen.



Auf den Freiflächen um die Bürogebäude des LfU wurde Schnitt von Wiesen aus der Umgebung aufgebracht. Dies hat dazu geführt, dass sich viele heimische Pflanzen und in deren Gefolge auch Schmetterlinge und Insekten dort ansiedeln konnten. Die Flächen werden nur selten gemäht, so dass sich Flora und Fauna weitgehend ungestört entwickeln können. Das Projekt wurde in enger Abstimmung zwischen dem Landesamt und verschiedenen Naturschutzorganisationen entwickelt und durchgeführt.

„Wir wollen, dass solche Flächen auch auf dem Gelände des Innovationsparks angelegt werden. Diese Maßnahmen im Sinne der Stadtökologie schützen die Artenvielfalt, reduzieren den Pflegeaufwand und helfen damit Kosten zu sparen“, so der Fraktionsvorsitzende Reiner Erben. Die Grüne Fraktion hat jetzt beantragt, bei der Auslobung des Wettbewerbs für die Außenflächen des Innovationsparks als Anforderung zu formulieren, Biotopflächen nach dem Vorbild beim LfU zu schaffen und mit diesen Flächen einen Biotopverbund herzustellen.

» Freiraumgestaltung am Beispiel der LfU-Außenanlagen in Augsburg

(pdf 1,3 MB, via LfU)