DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 21.04.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Katastrophenschutz

Bayernweiter Probealarm am Donnerstag, 14. März

Am Donnerstag,14. März 2024 ab 11:00 Uhr findet in ganz Bayern ein Probealarm statt. Dabei werden die Sirenen auf ihre Funktionsfähigkeit getestet und die Bevölkerung auf die Bedeutung der Signale hingewiesen. Ergänzend werden Warn-Apps wie z. B. NINA oder KATWARN sowie Warnungen über Cell Broadcast per Push-Benachrichtigung den Alarm mit einer Warnmeldung auf Smartphones begleiten. Eine Entwarnung erfolgt am 14. März nicht.

Auch im Gebiet der Stadt Augsburg werden die vorhandenen Sirenen und die Warn-Apps eingesetzt. Dank eines Förderprogramms des Innenministeriums des Freistaats Bayern konnte die Augsburger Warninfrastruktur in den vergangenen Jahren weiter ausgebaut werden und kommt flächendeckend am Warntag zum Einsatz.

Heulton bedeutet: Rundfunkgeräte einschalten
Mit einem Heulton von einer Minute Dauer wird um 11 Uhr die Auslösung des Warnsystems zur Warnung der Bevölkerung geprobt.  Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit dazu veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Das Warn- und Informationssystems der Stadt Augsburg basiert auf 61 elektronischen Hochleistungssirenen, 7 mobilen Lautsprechern und der Möglichkeit einer persönlichen telefonischen Warnung und Information.

Handys: Warn-App NINA und „Cell Broadcast Alarm“ werden ausgelöst
Durch die Nationale Warnzentrale des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, wird zu den bereits bestehenden Warnsystemen und Sirenen auch die Warn-App NINA und der sogenannte „Cell Broadcast Alarm“ – das Versenden von SMS-Benachrichtigungen – auf Handys ausgelöst, die sich in Betrieb befinden und im Netz eingebucht sind. Weitere Informationen sind unter augsburg.de/warnung zu finden. Die Einstellungen der unterschiedlichen Mobilfunkgeräte bzw. die Herstellerhinweise sind zu beachten.