DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 19.08.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Augsburgs erste Energiesparkasse

Am kommenden Montag öffnet die Kreissparkasse am Martin-Luther-Platz nach eineinhalbjähriger Bauzeit wieder für ihre Kunden. Der Umbau stand ganz im Zeichen der Energie.

Erster Blick auf die neue Fassade: am Freitag kommt das Gerüst weg

Erster Blick auf die neue Fassade: am Freitag kommt das Gerüst weg


„Energie“ war das Thema des ersten von drei Künstlerwettbewerben auf dem Bauzaun am Martin-Luther-Platz, Energie einzusparen war das vorrangige technische Ziel der Baumaßnahme. Der CO2-Ausstoß des Gebäudes wurde um 168 Tonnen pro Jahr reduziert, was dem CO2-Verbrauch von 110 Einfamilienhäusern entspricht. Horst Schönfeld, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, spricht deshalb stolz vom Projekt „Energiesparkasse“. Möglich wurde die gewaltige Einsparung durch die komplette energetische Sanierung der Gebäudehülle und modernste Anlagentechnik wie Photovoltaik, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und LED-Beleuchtung. Fernwärme wird nicht nur zum Heizen, sondern – als Pilotprojekt der Stadtwerke – auch zum Kühlen des Gebäudes im Sommer eingesetzt.

Hochinstallierter Bau: 70 km Kabel und 6 km Heizungsrohre wurden verlegt

Hochinstallierter Bau: 70 km Kabel und 6 km Heizungsrohre wurden verlegt


Mit 5.500 qm Nutzfläche und einem umbauten Raum von 19.000 Kubikmeter bietet das neue Haus Platz für 160 Mitarbeiter, die teilweise aus dem Verwaltungsgebäude in der Franz-Kobinger-Straße in die Innenstadt umziehen. Geplant wurde der 11 Millionen Euro teure Umbau vom Augsburger Architekturbüro Kosebach, die Projektsteuerung lag in den Händen des international tätigen Büros Drees & Sommer.

Das neue Kundenzentrum der Kreissparkasse steht ganz im Zeichen des Dialogs: „Wir haben das Konzept der Dialogfiliale, in dem das Miteinander eine große Rolle spielt, konsequent weiterentwickelt und wollen damit in der Augsburger Innenstadt einen innovativen und lebendigen Akzent setzen“, so der Vorstandsvorsitzende Richard Fank vorgestern auf einem Presse-Review, der erste Gelegenheit zur Begehung der neuen Räumlichkeiten bot.

Diskreter Dialog

Fertigstellung mit Hochdruck: die 2-geschossige Kundenhalle

Fertigstellung mit Hochdruck: die 2-geschossige Kundenhalle


In der zweigeschossigen, glasgedeckten Halle steht den Kunden ein Cafè-Bereich zur Verfügung, über einen öffentlichen Hotspot kann mit eigenen Notebooks kabellos in Internet gesurft werden. Finanzprodukte und Immobilien werden in einem „Shop“ als Dialog-Plattform angeboten, der auch am Samstag geöffnet ist. Neben großzügiger Offenheit wird aber auch die Diskretion groß geschrieben. 29 farbig gestaltete Räume stehen für Beratungsgespräche zur Verfügung, ausgestattet mit dicken, schallschluckenden Türen und Wänden aus mattiertem bedrucktem Glas, das vor Einblicken schützt.

Diskreter Dialog: verglastes Beratungszimmer

Diskreter Dialog: verglastes Beratungszimmer


Eröffnungsaktion im Oktober

Am Montag, 27. September um 9 Uhr öffnet das Haus seine Pforten für die Kunden, am Samstag, 9. Oktober findet die offizielle Einweihungsfeier mit kirchlicher Segnung, Grußworten aus Politik und Gesellschaft und einem bunten Programm für Kunden und Mitarbeiter statt. Präsentiert wird u.a. ein Eröffnungsprodukt mit Sonderkonditionen. Zur Eröffnungsaktion wird auch eine Kunstinstallation auf dem Martin-Luther-Platz zu sehen sein.