DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 03.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Augsburger KiTas werden wieder bestreikt

Ab kommenden Donnerstag werden möglicherweise die KiTas der Stadt Augsburg wieder schließen. Die Gewerkschaft ver.di ruft die Kinderpflegerinnen und Erzieherinnen für den 23. und 24. Juli in den Streik.

Laut ver.di wird es erneut zu erheblichen Beeinträchtigungen in der Kinderbetreuung kommen. „Es tut uns leid, dass die Streiks so lange dauern“, sagt dazu der zuständige Gewerkschaftssekretär Hans Blöchl. Bisher gebe es auf Arbeitgeberseite keinerlei diskussionswürdige Vorschläge. Die Verhandlungen in der vergangenen Woche wurden ergebnislos vertagt. Nächster Verhandlungstermin ist der 23. Juli.

Zuletzt war es in Augsburg am 10. Juli zu Schließungen von KiTas gekommen. Streitpunkt ist eine höhere Eingruppierung der kommunalen Erzieherinnen und Sozialpädagogen im Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes. Verhandelt wird außerdem über einen Gesundheitstarifvertrag, der die Arbeitsbedingungen verbessern soll.

ver.di fordert den Augsburger Oberbürgermeister auf, sich intensiv für die Belange der Streikenden einzusetzen und so bald wieder zu einem reibungslosen Ablauf in den KiTas zu kommen. „Das geht aber nur mit vernünftigen und akzeptablen Vorschlägen zur Verbesserung des Gesundheitsschutzes und einer entsprechenden Anerkennung der Tätigkeit auch in der Eingruppierung“, so die Gewerkschaft. Sollte es auch am 23. Juli kein Verhandlungsergebnis geben, werden die Streiks laut ver.di bis zum Ferienbeginn am 31. Juli fortgeführt. Für den 23. Juli ist um 13 Uhr eine Kundgebung auf dem Rathausplatz geplant, außerdem ein „Besuch“ der Stadtratsitzung, die am selben Tag ab 14.30 Uhr stattfindet.

» Infoseite der Stadt Augsburg zu den vom Streik beeinträchtigten KiTas