DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 24.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Augsburg mit eigener Stadtschokolade

“Süße Fracht: Von der Handelsstadt zur Fairhandelsstadt” – das ist das Motto der ersten Augsburger Stadtschokolade, die der Weltladen Augsburg und die Regio Augsburg Tourismus GmbH gemeinsam kreiert haben.



Die “Süße Fracht” ist eine fair gehandelte Bio-Schokolade. Das Cover wirft einen Blick in ein altes Handelskontor und knüpft damit an Augsburgs Wirtschaftsgeschichte an. Mit ihrer ungewöhnlichen Aufmachung verbindet die Schokolade so die Zeit der großen Handelshäuser, als Augsburg wirtschaftliche Weltgeltung erlangte, mit dem Augsburg von heute, das als “Fairtrade-Stadt” Verantwortung für weltweite Gerechtigkeit und Armutsbekämpfung übernimmt.

Produziert wird die Schokolade, die aus zwei kleinen Tafeln heller und dunkler Milchschokolade besteht, von der österreichischen Schokoladenmanufaktur Zotter – einem Pionier bei hochwertigen, fair gehandelten Bio-Schokoladen. Der Kakao kommt von Kleinbauern aus Nicaragua und Peru. Der Faire Handel sichert diesen Familien dauerhaft die Existenz und eröffnet ihren Kindern Zukunftschancen.

Die Regio Augsburg macht mit der “Süßen Fracht” bereits jetzt auf das neue Fugger und Welser-Erlebnismuseum aufmerksam, das im Jahr 2012 im aufwändig sanierten Wieselhaus im Domviertel eröffnet wird. Die Augsburg-Schokolade ist im Augsburger Weltladen und bei der Bürgerinformation am Rathausplatz erhältlich und kostet 3 Euro.